Schlafen im J12 - eine weitere Alternative

Zubehör, Umbauten, Tuning
Benutzeravatar
sualk
Beiträge: 498
Registriert: 6. Aug 2008, 21:02

Schlafen im J12 - eine weitere Alternative

Beitrag von sualk »

Hallo LC-Ausbauer,

nachdem unser Urlaub leider schon wieder zu Ende ist :(
habe ich jetzt wieder etwas Zeit für's Posten :D

In der Vorbereitungszeit für unseren Urlaub (Schweden) hatte ich doch noch einiges an meinem LC zu tun, so dass ich hier im Forum nicht sonderlich aktiv war.

Beschäftigt habe ich mich in dieser Zeit mit ... - siehe Überschrift :wink:
Was dabei heraus gekommen ist, ist im beigefügten Bericht (natürlich mit Bildern) zusammengefasst:
Bild

Das Ganze ist zunächst nur rudimentär umgesetzt worden, hat aber trotz der einfachen Ausführung den Urlaub problemlos überstanden.

So, jetzt erwarte ich möglichst viel Input, Verbesserungs- und Änderungsvorschläge von Euch. Also auf geht's :!:
Viele Grüsse
klaus
-----------------------
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Martl
Administrator
Beiträge: 2025
Registriert: 21. Jul 2008, 19:34

Beitrag von Martl »

Hi Klaus,

schön dass ihr wieder gesund zurück seid und vielen Dank für deinen Ausbau Input :wink:

Ist doch eh schon eine super Lösung.

Um die Sitzmöglichkeit zu verbessern, würde ich rd. 30cm ganz hinten klappbar machen. Das sollte reichen um Schuhe anziehen zu können o.ä. Dauerhaft kann man da natürlich auch nicht sitzen.

Warum seid ihr nicht einfach über die Hecktüre eingestiegen und über die Fondtüren wieder aus. Dann wäre zumindest der Einstieg leichter gewesen :keineahnung:

Wie lange hast du denn gegen Ende eurer Reise für den Aufbau inkl. räumen gebraucht?

Gruß
Martl
Schwarzes Auto mit Zeugs dran.
Sandfarbenes Auto mit Zeugs drin.
Benutzeravatar
Schlafwagen
Beiträge: 380
Registriert: 6. Aug 2008, 21:15

Beitrag von Schlafwagen »

Hallo Klaus,

ich zeige Dir gerne, wo Du an der Hecktürverkleidung ein 10-mm-Loch bohrst, einen unauffälligen Schraubenzieher einführst und mit Gefühl die Tür öffnest. Ich steige grundsätzlich über die Hecktüre ins Bett - und genau so wieder raus.
Früher wand ich mich wie ein Aal ins Bett. Muss nicht mehr sein...

Man sieht sich!

Frederick

PS. Bring' ne Bohrmaschine mit!
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
--------------------------------------------
„Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann.“ Rahel Varnhagen (1771-1833)
--------------------------------------------
Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell, 1950 Nobelpreis für Literatur)
Benutzeravatar
sualk
Beiträge: 498
Registriert: 6. Aug 2008, 21:02

Beitrag von sualk »

Wow, superschnelle Antworten :!:

zu: Ein-/Ausstieg über Hecktür
@ Martin: Die Idee hat ich ursprünglich auch mal. Hab sie aber wieder verworfen, da der Ausstieg dann doch wieder über die Seitentüren hätte erfolgen müssen.
@ Frederick: Das ist doch ein klasse Tip - auf Dein Angebot komme ich gerne zurück. Ich wollte Dich sowieso mal anmailen, um Deinen Rat wegen einer gescheiten Matratze einzuholen (wir hatten so eine selbstaufblasende Matte vom Discounter - der letzte Sche...) - oder noch besser: ich mach nen eigenen Thread auf, das Thema interessiert vielleicht noch ein paar Leute.

zu: Sitzmöglichkeiten
Der J12 ist auch für einen Mini-Wohnmobilausbau m. E. zu klein, interessant wird's erst ab HZJ-Größe . Aber die Idee mit so einer kleinen, klappbaren Sitzecke ist gut, Martin.

zu: Aufbauzeit
Das eigentliche Zusammenstecken des Rahmens plus Auflegen der Bretter zum Schlafen dauert bei leerem Wagen keine 5 Minuten. Zum Schluß war aber unser LC bis unter die Decke voll geladen, da Ute beim Shoppen noch die tollsten Sachen fand. Da hat's dann locker 45 Minuten (oder sogar mehr) :( gebraucht, bis alles ausgeladen und in dem Wurfzelt so verstaut war, dass man an alle notwendigen Sachen auch noch drankam.
Viele Grüsse
klaus
-----------------------
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Schlafwagen
Beiträge: 380
Registriert: 6. Aug 2008, 21:15

Himmlisches Landcruiser-Bett

Beitrag von Schlafwagen »

Hallo Klaus,

ich wollte auch ne günstige Lösung - die selbst aufblasbaren "Matratzen" taugen nichts. (Jetzt fliegen 4 Stück bei mir rum).

Gekauft haben wir schließlich in einem Matratzen-Studio (der verkauft auch Schaumstoffe und Wasserbetten) auf Maß geschneiderte Matratzen aus Kaltschaum, ähnlich denen von Tempur, nur etwas preisgünstiger: 10 cm hoch, 55 cm breit und 1,84 m lang - mal zwei und somit passend für unsere Einzelbetten. Wir fahren nämlich den Landcruiser Nachtexpress S/E, Ihr habt einen "Q".

Die Matratzen sind so phantastisch, dass wir sie auf eine sehr gute Schaummatratze im Caravan legen - noch mehr Komfort. :wink:

Wenn Du Details zum Schaumstoff wissen willst, dann kann ich Dir die Telefonnummer der Firma geben.

Himmlische Nächte wünscht

Frederick
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
--------------------------------------------
„Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann.“ Rahel Varnhagen (1771-1833)
--------------------------------------------
Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell, 1950 Nobelpreis für Literatur)
Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 304
Registriert: 6. Aug 2008, 21:10

Beitrag von WolfgangK »

Also das mit der Heckklappe interessiert mich auch. Dass man die nur von aussen oeffnen kann hat mich schon oefters gestoert.

Wo genau muss denn das Loch in die Verkleidung? Und was ist dahinter?

Wolfgang
Hilux 3.0 - Disco Sport- Alpine A110 - Esprit S1 - Morgan 3-Wheeler - Morgan 4/4 - Hafi AP700....
Benutzeravatar
Schlafwagen
Beiträge: 380
Registriert: 6. Aug 2008, 21:15

Beitrag von Schlafwagen »

Hi Schlafwagenfreunde,
bzw. Anhänger des gepflegten Ausstiegs aus den Lotterbetten :yellowangel: des J 12,

das berühmte Geheimöffnungsloch für die Hecktür wird, wenn Ihr drinnen sitzt, rechts gebohrt - und zwar nur durch die Plastikverkleidung. Habt Ihr richtig gemessen und gebohrt, dann kommt Ihr auf ein Loch im Blech. Ich habe vor Jahren in der Werkstatt die Verkleidung abmachen lassen und wir haben uns Lösungen überlegt mit Bowdenzug u.ä.: Alles Mist, man muss womöglich sogar schweißen und ein Gestänge einziehen.

Mit meinem guten grünen Schraubenzieher (den seht Ihr rechts unten) geht es auch: Schraubenzieher mit der flach stehenden Klinge ganz leicht nach oben geführt und reingesteckt bis zum Anschlag - dann war es viel zu weit. :biggrin:
Fummelt ein wenig, dann landet Ihr an der richtigen Stelle.
Der Schraubendreher verschwindet genau 8 cm im Loch.
Da gibt es Widerstand wenn Ihr von oben nach unten drückt. Nun noch das Metallstück da drinnen leicht nach unten geschoben (Ihr spürt, dass Ihr da gegen eine Feder drückt) und schwupp ist das Türschloss offen und Ihr drückt die Tür locker auf.


Von der oberen Kunststoffkante bis zur Lochmitte sind es exakt 14,5 cm., von der rechten Kunststoffkante bis Lochmitte genau 3 cm. Mein Schraubenzieher hat eine 5 mm breite Klinge. Wie dick diese ist, das habe ich vergessen zu messen.

Wie immer ist das Beschreiben viel umständlicher als das Zeigen und Selbermachen. Probiert es aus und berichtet von Euren Erfahrungen!

Viel Spaß beim Fummeln wünscht Euch

FrederickBildBild
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
--------------------------------------------
„Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann.“ Rahel Varnhagen (1771-1833)
--------------------------------------------
Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell, 1950 Nobelpreis für Literatur)
Benutzeravatar
sualk
Beiträge: 498
Registriert: 6. Aug 2008, 21:02

Beitrag von sualk »

Zum Thema Innenaubau / Schlafen im Geländewagen habe ich gerade diesen interessanten Link gefunden:
http://www.wuestenschiff.de/phpbb/viewtopic.php?t=37765

Es sind zwar keine J12er dabei, aber einige Ausbaubeispiele von J9ern, der über die gleichen begrenzten Platzverhältnisse verfügt.
Auf jeden Fall eine Fülle von Ideen, Anregungen und weiterführenden Links :!:
Viele Grüsse
klaus
-----------------------
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 304
Registriert: 6. Aug 2008, 21:10

Beitrag von WolfgangK »

Danke Frederick!

Ich nehme an, dass das fuer eine Hecktuer mit Reserverad ist?

Da wird mir wohl nicht viel mehr uebrigbleiben, als die Verkleidung zu demontieren (gesteckt?) und nachzusehen, ob das bei meiner Hecktuer auch so geht und ob man da mit den Schubladen ueberhaupt rankommt.

Wolfgang
Hilux 3.0 - Disco Sport- Alpine A110 - Esprit S1 - Morgan 3-Wheeler - Morgan 4/4 - Hafi AP700....
Benutzeravatar
Martl
Administrator
Beiträge: 2025
Registriert: 21. Jul 2008, 19:34

Beitrag von Martl »

Mein Problem ist nach wie vor genau andersherum: Ich kann nur von innen öffnen :roll:

Wenn ihr Bilder ohne Verkleidung von der entsprechenden Stelle braucht gebt Bescheid. Ich hab ja Auswahl und kann beide Öffnungsmechanismen ablichten :wink:


Gruß
Martl
Schwarzes Auto mit Zeugs dran.
Sandfarbenes Auto mit Zeugs drin.
Antworten