Energiebox im Eigenbau

Alles rund um Technik, Mechanik, Elektronik des Land Cruisers.
Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1606
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Energiebox im Eigenbau

Beitrag von sgm »

... oder wie wird aus einer Munitionskiste ein Stromlieferant ...

Ich fasse mal hier meinen Beitrag aus dem Thread hier:
http://www.landcruiserfreunde.org/viewtopic.php?p=18553
zusammen, da er dann, wenn mal jemand nach dem Thema sucht, besser zu finden ist ;) .

--------

Ich hatte bereits im Sorento eine Verbraucherbatterie eingebaut, im Kofferraum. Eine FIAMM FGC24204. Getrennt wurden die Stromkreise mittels TrennMOSFET von Microcharge. Gibts hier ja auch einen Thread zu ...

Die dort beschriebene Lösung hatte ich auch für die Marokko-Reise umgesetzt und hatte auch super funktioniert. Solange, bis der MOSFET vor ein paar Wochen schlapp gemacht hat. Eingeschickt bei Microcharge ergab sich, dass es sich um einen Wasserschaden handelt. Ich vermute einen Spätschaden der vielen Wasserdurchfahrten auf Island.
Netterweise hat Tom von Microcharge mir den MOSFET wieder repariert, nur war klar, in den Motorraum kommt der nicht mehr!

Zuerst wollte ich die Kiste selber bauen, bis ich mich in BaKi mit Jürgen (Schlum) über das Thema unterhalten habe und er meinte "nehm doch eine Munitionskiste". Klasse Idee, am Montag nach der Messe gleich bei einem ebay-Händler bestellt.
Bild

Zuerst wollte ich das Ding umlackieren, aber inzwischen gefällt mir die etwas krude Optik.

Heute hab ich dann die Batterie mal reingesetzt und den MOSFET davor geschraubt. Paßt schon mal alles wie angegossen. Zur Stromversorgung ist bereits ein 16mm²-Kabel in den Innenraum verlegt. Wer auf Nummer supersicher gehen will, kann auch 25mm² verlegen, bei größeren Kabelquerschnitten dürfte es dann kein Spaß mehr sein, dass sperrige Teil unterzubringen.
Masse lässt sich übrigens problemlos an den Verschraubungen der Rückbank abnehmen.
Bild

Bild
Das fette rote Pluskabel hatte ich noch in genau der Länge übrig. Also warum nicht verwenden.

In den nächsten Tagen werde ich jetzt jeweils Abends die Steckdosen neu verkabeln und versetzen und dann die Box in den hinteren Fußraum setzen. Wenn alles fertig ist, gibt es nochmal ein paar Fotos.

----

Update 20.06.

bin fertig! - Kiste komplett verkabelt und im Auto hinterm Beifahrersitz verankert.

Bild
Stromannschluss an der zweiten Starterbatterie.

Bild
Da ich den Batteriewächter wieder einsetzen wollte, sind es etwas mehr Kabel geworden :eek:

Bild
Die Box an ihrem endgültigem Platz. In der mitte jetzt die versetzten 3 Steckdosen. Hat den Vorteil, dass ich an diese jetzt ohne Verrenkungen rankomme. An sowas muss man denken, wenn man einen Sportwagen fährt :D .
Was mir noch nicht gefällt ist die in der Gegend rumfliegende rote Strompipeline.

Surfy
Beiträge: 297
Registriert: 4. Mai 2011, 16:20
Fahrzeug: Land Cruiser 200 - J20

Beitrag von Surfy »

Ich hatte gehofft das Dich das Thema animiert, da ich deinen Thread natürlich auch schon gelesen hatte.

Deine Lösung ist für Deine Anforderungen sicher perfekt.

Ich befürchte aber, dass ich mit meinen Anforderungen, mit einer Kühlbox auf Vollast im 24/7 Modus - das ganze System überfordern würde.

Gerade beim J20 wird von der Lichtmaschine nur 13.81 volt geliefert, oder wird nach kurzer Zeit nur noch 13.81 volt geliefert. Wenn Du Zeit übrig hast: http://www.lcool.org/forum/viewtopic.ph ... ry&start=0

DH: damit bekommst Du deine Boardbatterie niemals befriedigend geladen.

Die Australier sind ja hinsichtlich "overlanding" viel mehr unterwegs, und ich habe in dem Forum viele viele Threads zum Thema verfolgt.

Funktioniert hat nur ein "mod" der Lichtmaschine (Anhebung der Ladespannung auf 14.07v), oder die Verbauung eines Boosters (Redarc).

Für längere touren ging den meisten anderen der Saft aus, ausser Sie hatten Solar...

Da Du schon obenstehendes zaubern konntest, hättest Du sicher auch das Know-How um eine PowerBox für Stromdoofies wie mich zu zaubern.

12V (in) Buchse, mit Batterielade-Gerät UI Kennung und Entladungschutz
12V (out) Buchsen für Verbraucher
50-70 AH Batterie
220v (in) Steckdose mit Ladegerät für 12V Batterie mit UI Kennung
220v (out) Steckdose mit Sinusconverter

Nun noch ein Display mit Information über aktuellen Verbrauch und verbleibenden "Saft" - und fertig wäre der Rolls Royce unter den Power-Boxen.

Ob die Box aufgrund seines Preises dann viele Abnehmer finden würde, ist wieder eine ganz andere Frage :oops:

Benutzeravatar
Schlum
Beiträge: 283
Registriert: 28. Dez 2009, 14:53
Fahrzeug: Land Cruiser FJ43, Land Cruiser HZJ78, MB Pagode 230SL, MB W124 230E, BMW Z3

Beitrag von Schlum »

Moin,

eigentlich ist es schlimm (und teuer) etwas mit euch zu unternehmen. NATÜRLICH muss ich jetzt auch nach BaKi eine Energie-Box haben, wusste überhaupt nicht wie ich bisher ohne Überleben konnte! LOL

Nach all diesen hundert Möglichkeiten, habe ich mich für die von Lines entschieden. Für mich als bekennender Nicht-Stromer scheint das die beste Lösung. Also hab ich mir den WEACO DC08 bestellt, ein Panther AGM 60 geholt und nicht ich, sonder mein Nachbar, seines Zeichen KFZ-Elektriker Meister, muss das ganze jetzt verbasteln. Zur Info, bei Panther im Werksverkauf hab ich die AGM für 86,- bekommen, billigste im Web war 133,- plus Versand.

Nachdem ich mal ein wenig mehr bei Ebay nach Mun-Kisten geschaut hatte bin ich letztendlich auf so einen Batteriekasten gestoßen.

Bild

Da im Deckel einiges an Platz ist werden dort wohl eine dreier 12V Dosen, ein Trennschalter und vielleicht auch noch eine Spannungsanzeige zur Überprüfung verbaut. Sollte man, da die Kiste ja geschlossen ist, vielleicht einen Temperaturgesteuerten Lüfter mit einbauen?

Viele Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1606
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Beitrag von sgm »

Surfy hat geschrieben:Ich befürchte aber, dass ich mit meinen Anforderungen, mit einer Kühlbox auf Vollast im 24/7 Modus - das ganze System überfordern würde.
Wenn deine Kühlbox 24h durchläuft, dann würde ich mir mal Gedanken über die Kühlbox machen :mrgreen: - 'ne ordentliche Kompressorbox läuft auch bei höheren Außentemperaturen nur einige Stunden über den ganzen Tag gerechnet.
Bis jetzt hat mir die kleine Batterie auch über 4wöchige Urlaube, mit Aufladung über die LM gereicht.
Funktioniert hat nur ein "mod" der Lichtmaschine (Anhebung der Ladespannung auf 14.07v), oder die Verbauung eines Boosters (Redarc).
Da könnte das Gerät hier helfen: http://bit.ly/MAz53h

technische Details: http://bit.ly/KVvXRp
Da Du schon obenstehendes zaubern konntest, hättest Du sicher auch das Know-How um eine PowerBox für Stromdoofies wie mich zu zaubern.

12V (in) Buchse, mit Batterielade-Gerät UI Kennung und Entladungschutz
12V (out) Buchsen für Verbraucher
50-70 AH Batterie
220v (in) Steckdose mit Ladegerät für 12V Batterie mit UI Kennung
220v (out) Steckdose mit Sinusconverter
Eigentlich hab ich mit Strom auch nix am Hut, wenn man sich aber mal etwas mit beschäftigt, dann ist es garnicht mehr so kompliziert.
Bei dem was du willst, würde allerdings etwas rauskommen, was niemand würde bezahlen wollen. Das sieht man auch an der Box von Tscharlie, die ja anscheinend auch ein Einzelstück geblieben ist.
Da ich eine Abneigung gegen Wechselrichter habe, würde ich niemals eine 220V-Steckdose einbauen.

So eine Box gibt es übrigens bereits in "Fertig!" von National Luna: http://bit.ly/NWvYKg
Würde ich mir mal anschauen an deiner Stelle! Günstiger wird dir das alles zusammen in einer Box vermutlich kein Hersteller liefern können!

Benutzeravatar
Martl
Administrator
Beiträge: 2025
Registriert: 21. Jul 2008, 19:34

Beitrag von Martl »

Schlum hat geschrieben:
Sollte man, da die Kiste ja geschlossen ist, vielleicht einen Temperaturgesteuerten Lüfter mit einbauen?

Viele Grüße
Jürgen
Hi Jürgen, gute Idee mit der Batteriebox.
Ich hab so ein Ding im Boot und drin eine 90Ah Starterbatterie. Das Ding steht 50cm von nem Motor entfernt der so richtig warm macht.
Die Batterie ist fünf Jahre alt, steht jeweils ein halbes Jahr und bringt im Sommer immer noch 14,2 Volt durch die LiMa-Ladung. In der Box ist auch ein kleines Lüftungsgitter.


Muss man Medikamente mitnehmen die gekühlt werden müssen sieht das natürlich anders aus, aber im Normalfall:
Wenn die Kühlbox mal ausfällt wird das Bier warm, die Butter weich und ggf. muss man ein Stück Grillfleisch sofort grillen...ich sehe da jetzt keinen Grund, der wesentlichen Einfluss auf den weiteren Reiseverlauf hat.

Vernünftigerweise läd man Elektronik während der Fahrt direkt über 12V und nicht nach Abschalten des Motor über einen Wechselrichter der erstmal 20% des Stroms in Wärme verwandelt. Da habe ich ebenso wie Stefan eine Abneigung entwickelt.

Gruß
Martin
Schwarzes Auto mit Zeugs dran.
Sandfarbenes Auto mit Zeugs drin.

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1606
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Beitrag von sgm »

Martl hat geschrieben:Vernünftigerweise läd man Elektronik während der Fahrt direkt über 12V und nicht nach Abschalten des Motor über einen Wechselrichter der erstmal 20% des Stroms in Wärme verwandelt. Da habe ich ebenso wie Stefan eine Abneigung entwickelt.
... um da noch einen drauf zu setzen :mrgreen:

Du nimmst einen Wechselrichter, schließt den an 12V-Gleichstrom an, transformierst diesen auf 220V-Wechselstrom und schließt dann ein 5V-Steckernetzteil an, um das Handy aufzuladen :respekt: .

Benutzeravatar
Schlum
Beiträge: 283
Registriert: 28. Dez 2009, 14:53
Fahrzeug: Land Cruiser FJ43, Land Cruiser HZJ78, MB Pagode 230SL, MB W124 230E, BMW Z3

Beitrag von Schlum »

Na dann doch gleich einen 1000Watt Strahler mit dem du das Solarmodul beleuchtest um deine Batterien aufzuladen... :freak:

Surfy
Beiträge: 297
Registriert: 4. Mai 2011, 16:20
Fahrzeug: Land Cruiser 200 - J20

Beitrag von Surfy »

Danke euch für soooviel Input.

Ich habe neben der National Luna Power Box auch noch ein anderes Produkt entdeckt:

http://www.pbeproducts.co.za/PBE_DBS_Accessories.htm

Aber insgesamt raucht mir schon wieder der Kopf - zuviele wiedersprüchliche oder gegensätzliche Angaben zum Thema - da ist es echt schwer für den Laien - etwas auf die bedürfnisse angepasstes zusammen zu stellen.

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1514
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Beitrag von Tscharlie »

Servus zusammen,

die Diskussion um die Notwendigkeit einer 3. Batterie nimmt ja ungeahnte Züge an :wink: – find' ich gut ! :up:

@ sgm :
Ganz grds. find' ich's immer absolut klasse, wenn sich jemand so etwas selbst zusammenbauen kann ! :respekt:
sgm hat geschrieben:Zuerst wollte ich das Ding umlackieren, aber inzwischen gefällt mir die etwas krude Optik.
In der Tat – ist etwas skurril, aber genau dadurch hat's echt was ... 8)

Allerdings regt sich bei mir da sofort die Fantasie und ich sehe ich mich mit einer Batterie-Munitionskiste an der albanisch-griechischen Grenze stehen und der eben noch freundlich grinsende Hellas-Grenzer entdeckt die Kiste samt heraushängendem roten Kabel, öffnet die Kiste und sieht sofort eine schwarze (Batterie-)Bombe samt (Batteriewächter-)Zünder und (Mosfet-)Zeitschaltuhr ... :shock:

Der erste Urlaubstag in Hellas muß dann nicht mehr geplant werden ... :wink:

Ich würde umlackieren ... :roll:


Deine Erfahrung, die Du ja auch schon ähnlich im Innenausbau-Thread von surfy gepostet hattest ...
sgm hat geschrieben:Bis jetzt hat mir die kleine Batterie auch über 4wöchige Urlaube, mit Aufladung über die LM gereicht.
... freut mich ehrlich für Dich !

Meine bisherigen rudimentären Erfahrungen (ok,ok, ich schreib' heut' abend noch was dazu) deuten für mich darauf hin, was Saharapoldi als Dauer-Erfahrung beschrieben und Martin auch als Quintessenz sieht :
- Stehe ich und habe Landstrom, bekomme ich die (AGM-)Battterie auch randvoll.
- Fahre ich und lade ausschließlich nur über die LiMa (ohne 14,xV-Ladegerät) wird meine Energiebox mit AGM-Batterie auf Dauer nicht mehr ganz voll bzw. erreicht nicht mehr den Ladezustand, den sie mit Landstrom erreicht.
Und das setzt sich über Tage hinweg langsam schleichend fort ...

Inwieweit das jetzt nach einiger Zeit - und vor allem : nach welcher Zeit ? – tatsächlich problematisch wird, weiß ich (noch) nicht, denn "abgeschmiert" ist die Energiebox bislang gottlob nicht – aber ich wollt's im Urlaub natürlich auch nicht soweit kommen lassen ...
Hinsichtlich einer Standzeit von 2-3 Tagen oder eines 1-2-wöchigen, fahraktiven Urlaubs ohne zwischenzeitliches Auftanken mit Landstrom/Solar mache ich mir keinerlei Sorgen, bei längerem Urlaub ohne Landstrom würde ich mittlerweile zu einem "ordentlichen" Ladebooster oder einem Solarpanel greifen. :old:

Kleine Anmerkung noch zu meiner Energie-Box :
sgm hat geschrieben:Bei dem was du willst, würde allerdings etwas rauskommen, was niemand würde bezahlen wollen. Das sieht man auch an der Box von Tscharlie, die ja anscheinend auch ein Einzelstück geblieben ist.
Natürlich weiß ich nur von meiner Energiebox, aber laut Hersteller wurden dieses Jahr 10 Boxen bestellt und ausgeliefert, 4 davon allerdings mit Transportschaden.
Laut Hersteller hat das dazu geführt, daß sie die Box zwar auf Anfrage weiter bauen, aber nur gegen Selbstabholung – Reklamationen machen halt weder dem Kunden Spaß noch dem Anbieter.
Ich vermag an diesen Aussagen nicht zu zweifeln – hinter dem Anbieter steckt 'ne durchaus große Nummer in Sachen Campingausbau.


Ohm,
Bild
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Benutzeravatar
Martl
Administrator
Beiträge: 2025
Registriert: 21. Jul 2008, 19:34

Beitrag von Martl »

Surfy hat geschrieben:etwas auf die bedürfnisse angepasstes zusammen zu stellen.
nein nein, du gehst das nur falsch an: Du musst deine Bedürfnisse auf die Lösungen hier anpassen :wink:

Stell doch erstmal eine saubere Liste deiner Verbraucher auf.
Läuft die KB tatsächlich 24/7 unter Vollast? Selbst wenn du sie mit Tiefkühlfutter bis zum Anschlag füllst, wird sie das nicht tun.
Für was brauchst du wirklich einen Wechselrichter?
Für was brauchst wirklich einen Landstromanschluß?

Ein anderer Ansatz wäre auch, erstmal auf eine normalen Reise von zwei, drei Wochen, Erfahrungen zu sammeln über die wirklichen Notwendigkeiten.
:camping: :gruebel:

Gruß
Martin
Schwarzes Auto mit Zeugs dran.
Sandfarbenes Auto mit Zeugs drin.

Antworten