Fahrwerk

Zubehör, Umbauten, Tuning
Benutzeravatar
fsk18
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mai 2012, 21:08
Kontaktdaten:

Beitrag von fsk18 » 17. Jul 2012, 21:01

sauerlandcruiser hat geschrieben:Beim schwarzen J12 habe ich sie nach 99.900km, also noch voll in der Garantiezeit :wink: - ich weiß ich bin ´ne fiese Möpp :lol: - tauschen lassen,
Beim jetzigen J12 habe ich sie auch noch vor Ende der Garantiezeit tauschen lassen
die zeiten sind vorbei, da ist TME schon dahintergekommen ... 8)
heute sind stoßdämpfer, wenn überhaupt, nur noch mit digitaler fotodoku garantiefähig, alles andere ist verschleiß und auch vom kunden als solches zu entlohnen
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de

BANNER-Batteries und HORNTOOLS-Stützpunkt

Ersatzteile OEM und Aftermarket für ALLE Marken

und auch bei www.MadeInRussia.de

Benutzeravatar
biks
Beiträge: 544
Registriert: 3. Aug 2008, 15:41
Kontaktdaten:

Beitrag von biks » 18. Jul 2012, 08:57

Ähem, Einwand, mit + 6 cm sind Parkhäuser bis 1,90 m tabu, da passt er nicht mehr rein. Und die sind schon noch verbreitet, insbesondere Kaufhaus-Parkhäuser :-(.
Grüße
Birgit

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1484
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Beitrag von Tscharlie » 18. Jul 2012, 09:44

Also ich wäre schon vor der Höherlegung nicht mehr in ein 1,90m-Parkhaus gekommen ... :gruebel:

Lt. Zulassungsbescheinigung Teil I bauen unsere Elsen zwischen 1855 mm und 1905 mm hoch, die Spanne dürfte die Bandbreite von der Holzklasse mit Trennscheiben-Reifen bis zum Exe mit 265/65ern und Dachreling abbilden.

Mein "Luna" war also bereits mit nachgerüsteter Dachreling schon 1,905 m hoch. :shock:

Dazu zuerst die 70er Reifen mit 1,3 cm mehr Höhe und nun das Fahrwerk mit + 6 cm und schon sind wir bei knapp 1,98 m Höhe – für "übliche" 2,0 m-Tiefgaragen also gerade noch so tauglich. Bild

Bei David würde sich vllt. das Toyota-"Dritte-Welt-Fahrwerk" anbieten, das Bacardi fuhr ? Bild Das "hält vllt. mehr aus" als das Serienfahrwerk, baut aber nicht so hoch wie ein OME o.ä.

-> "Afrika"-Federn + Koni HT, ist auf S. 4 dieses threads, ganz nach unten scrollen zum vorletzten Beitrag.


Liebe Grüße,
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

LC120
Beiträge: 474
Registriert: 3. Sep 2008, 15:34

Beitrag von LC120 » 18. Jul 2012, 13:19

Hi Tscharlie,


viel Spass mit dem neuen "Sportcruiser" :wink:

Wenn ich das richtig interpretiere, bist Du mit dem neuen Fahrwerk ebenfalls nicht in der waagrechten? Ich hatte seinerzeit mein höhergelegtes Fahrwerk auch leicht keilförmig ausrichten lassen, so dass der Verbrauchszuschlag selbst bei höheren Tempi erstaunlich moderat ausfiel- bin neugierig wie sich das bei Dir entwickelt?

Bei den Parkhäusern wäre ich bei nur 2m Höhe vorsichtig, habe schon eines erlebt, das scheinbar kein großzügig berechnetes Sicherheitspuffer hatte, dafür aber eine steile Ein-und Ausfahrt, so dass zum überstehenden Dustguard hinten nur gaaanz wenig fehlte- und der Blick nach oben durchs Schiebedach war auch nichts für schwache Nerven :roll:

Ciao,
Ronald

PS: jetzt fehlen nur noch die 285/70er.... :idea:

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1484
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Beitrag von Tscharlie » 19. Jul 2012, 13:54

@ LC120 :
Naja, ein "Sportcruiser" ist Else sicherlich nicht ganz geworden, wenn auch wesentlich "lebendiger" als in der Zeit ohne Leistungssteigerung und mit Serienfahrwerk – mittlerweile hat er ja sogar ein Fremdwort wie "Querbeschleunigung" in sein Repertoire aufgenommen und sich etwas damit angefreundet :wink:

Auf den ersten Blick scheint Else etwa gerade zu stehen – aber Du hast Recht : hinten ist er ein klein wenig höher als vorne.
In den hinteren Radkästen ist 3,8 cm mehr Platz nach oben als in den vorderen und an den jeweiligen Enden der Rockslider gemessen, differiert's auch um 1 cm - hinten sind's 41,5 cm und vorne 40,5 cm Luft bis zum Boden.

Da ich derzeit eine ca. 120 kg höhere Dauerbeladung mit mir führe als in der Wintersaison mit eingebauten Rücksitzen, könnte er dann, sozusagen "serienmäßig leer", hinten vllt. sogar nochmal minimal höher kommen.

Allerdings habe ich die Konfiguration "hinten höher" ja nicht bewußt gewählt, sondern die ergab sich durch die gleichmäßige Höherlegung so bzw. hat sich gegenüber vorher auch nicht geändert.
Und ich denke, "hinten höher" ist auch richtig – weniger wegen der Keilform, sondern wegen der Beladungskapazität. :old:

Wie sich die Höherlegung auf Elses Durst auswirkt, muß ich natürlich erst noch beobachten - mit einem gewissen Verbrauchszuschlag rechne ich aber schon. :roll:


@ all :
Euren bisherigen Antworten zum Dämpferverschleiß entnehme ich, daß es kein Fehler war, die knapp 100Tkm gelaufenen Dämpfer ersetzen zu lassen : wer weiß, wann mein Else auch mit "Versetzen" und "Schwimmen" begonnen hätte - vollgerödelt und mitten im Urlaub wär's sicher suboptimal geworden ... :roll:

Trotzdem fänd' ich's natürlich interessant, wenn noch ein paar Meinungen mehr zum Thema Fahrwerk und Fahrwerksverschleiß zu lesen wären ... Bild
Bei lines hege ich ja den starken Verdacht, daß er nix schreibt, weil er mit seinem Hang zu "schweren Fahrwerken" TOYODA und mich in BaKi ja glatt falsch beraten hätte :wink: - zum Glück konnten wir ihm ausnahmsweise widerstehen ... Bild


Und weil’s mich wirklich auch interessiert, bin ich so frei, nochmal meine Frage zum Serienfahrwerk zu wiederholen :
Tscharlie hat geschrieben:Anschlußfrage zum Serien-Fahrwerk :

Inwieweit "senkt" sich dieses denn und um wie viel ?

Meine mehrfachen Messungen vorher/nachher ergaben ja, daß das neue Fahrwerk rundum 6 cm höher ist als mein Serien-Fahrwerk, bei sualk war’n die Werte nach 25.000 km immer noch > 5 cm höher als die Werte meines Serien-Fahrwerks.

Was mich etwas stutzig macht. Bild
Denn auch, wenn der Meister bei Taubenreuther sagte : "Schön hoch ist er gekommen" - ursprünglich war’n "ca. 40 mm" in Aussicht gestellt und auch sualk schrieb ja von einer urprünglichen Höherlegung von 40 – 50 mm.

Demnach wäre mein Serien-Fahrwerk wohl eher um 2 cm "eingesunken" als daß die Höherlegung echte 6 cm beträgt ?
Oder stimmt der Mittelweg – das Serien-Fahrwerk ist etwas eingesunken und das OME wird noch etwas einsinken ?
Vielleicht gibt's ja doch noch 'ne Meinung dazu ?


Liebe Grüße,
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Benutzeravatar
guri
Beiträge: 717
Registriert: 11. Apr 2010, 21:30

Beitrag von guri » 22. Jul 2012, 09:55

Moin Tscharlie und Alle Anderen

"wer weiß, wann mein Else auch mit "Versetzen" und "Schwimmen" begonnen hätte - vollgerödelt und mitten im Urlaub wär's sicher suboptimal geworden ... Rolling Eyes"
Also bei mir zeigt sich das noch deffinitiv in verträglich und bisslang verantwortbarem Ausmaß ! Ik spüre Es halt, ist aber noch absolut kein Problem dies unter Kontrolle zu heben. Lines schlägt gleich einen Purzelbaum :wink: : Man kann ja auch seine Fahrweise anpassen :old: . Et muss ja nich überall rumgebügelt werden, gell Jürgen. Ach was hast Du für einen gesunden Einfluss auf mich :knuddel: .

Was noch dazuerwähnt gehört: Bei mir sind hinten schon die zweiten Dämpfer durch :shock: , erste wurden bei ca.60TKm gegen fast neue mit 12TKm getauscht, und nu auch schon wieder "suppig". Wobei ich felsenfest überzeugt bin das es sich hier ums Material und nicht den Fahrer handeln muss 8) .



Maße habe ich keine für Dich Tscharlie, aber größer ist Er nicht geworden. 8)

Und zur Konfiguration: Hm, ich bin gar nicht so unüberzeugt von mittel/schwer:keineahnung:
Bei mir schwingt da auch der Hänger in der Überlegung mit.

I will see.

Schönes WE

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1484
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Beitrag von Tscharlie » 25. Jul 2013, 22:01

Servus zusammen,

fast genau ein Jahr nach dem letzten Beitrag hier wird sich David gedanklich aktuell wohl eher mit einer Tiefer- als einer Höherlegung beschäftigen … :wink:


Aber das ist natürlich nicht der Grund, diesen thread hervorzuholen - ich möchte -> sgm's Albanien-Reisebericht nicht unnötig verwässern, aber trotzdem gerne wissen, wie sich sein neues Fahrwerk auf albanischen Strecken bewährt hat, gerade auch von der Abstimmung her. :old:

@ sgm : Stefan, Du schreibst auf Deiner Homepage von einem Höhenunterschied von + 3 cm vorne und + 7 cm hinten - da frage ich mich natürlich, welche OME-Kombi Du da hast einbauen lassen ?

Bei mir ergaben sich mit der Feder-Nr. 884, Stoßdämpfer "Sport Strut" vorne und der Feder-Nr. 895, Stoßdämpfer "Sport Shock" hinten, jeweils als "mittel" bezeichnet (+ 150 kg) ein gleichmäßiger Höhengewinn von 60 mm vorne und hinten ggü. meinem (vermutlich schon etwas ausgelatschten) Serienfahrwerk (was mich daran erinnert, nach einem Jahr mal nachzumessen :oops:) - hast Du vorne "leicht" und hinten "schwer" verbauen lassen ?
Ist das bei einem kurzen LC hinten nicht "zu schwer" bei Leerfahrt, zumindest bei einem daily cruiser ?

Interessierte Grüße,
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1535
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Beitrag von sgm » 25. Jul 2013, 22:44

Tscharlie hat geschrieben:@ sgm : Stefan, Du schreibst auf Deiner Homepage von einem Höhenunterschied von + 3 cm vorne und + 7 cm hinten - da frage ich mich natürlich, welche OME-Kombi Du da hast einbauen lassen ?
Nachdem mir das irgendwann zu blöde war, mir darüber den Kopf zu zerbrechen, welche Feder/Dämpfer Kombi ich nehmen sollte, hab ich einfach bei Taubenreuther nachgefragt.
Nachdem die meine Anforderungen und Zuladung auf Reisen hatten, kam die Empfehlung, hinten die +300kg Federn zu nehmen, inkl. den verstärkten Dämpfern und vorne normale (also +50kg) mit den normalen Sportdämpfern.

Ich finde das passt sehr gut. Unbeladen fahre ich sowieso so gut wie nie, zumindest während der Reisesaison. Wenn er voll beladen ist, so wie jetzt in Albanien, dann ist die Kombi für mich einfach perfekt. Kein geschaukele mehr, die Fuhre bleibt auch in schnell gefahrenen Autobahnkurven stabil.
Im Allltag, also mit weniger Zuladung auf der Hinterachse, ist es natürlich etwas härter geworden, aber ich finds noch OK - stört mich nicht.

Naja und die zusätzlichen Zentimeter haben dazu geführt, dass ich locker mit einem höhergelegten Defender (Matzker Handling FW) mithalten konnte. Trotz teilweise gröbster Steine keine Aufsetzer mehr :wink: . Just for Fun bin ich im Gebirge fast jeden Shortcut gefahren, den ich gesehen habe.

P.S. die +300kg Feder für den kurzen ist identisch mit der +150kg für den langen (auf der Hinterachse)

schorsch
Beiträge: 25
Registriert: 12. Sep 2008, 09:40

Beitrag von schorsch » 25. Jul 2013, 23:09

Schön, das dieses Thema mal wieder aufgegriffen wird.
Ich hab jetzt in meinem kurzen J12 Federn von OME (mittel) und die dicken Koni RAID. Anfangs war ich ja ein wenig skeptisch, da ich immer wieder gelesen hab, die Konis wären viel zu hart. Alles Blödsinn. Fährt sich saugeil. Straff, sportlich aber eben nicht hart.gerade bei schneller Gangart buegelt das FW alles weg.
In diesem Zuge nochmal ein dickes Lob an die Jungs aus Kulmbach.

Schorsch
:P

Benutzeravatar
Cruiser-Ed
Beiträge: 168
Registriert: 16. Okt 2013, 10:26

Beitrag von Cruiser-Ed » 19. Okt 2013, 09:58

Hallo,

ich bin hier neu und hab auch schon die erste Frage. Ich möchte meinem Cruiser etwas Wellness gönnen und ihm ein neues Fahrwerk spendieren, nur was für eins?
Zu meiner näheren Auswahl gehört ein OME mit denn Federn mittel/mittel oder ein HT Advanced.
Es würden mich eure Erfahrungen dazu interessieren wie im Alltag, ohne grosse Zuladung, so ein Fahrwerk zu fahren ist? Bringen sie Off Road auf Holperpisten eine Verbesserung oder machen sie erst Sinn bei grosser Reisezuladung?

Für das OME spricht der Preis, für das Advanced die Höhe, es baut nicht ganz so hoch. Ich hab in meiner Garage bis zur Decke grad noch gute 40 cm Platz und da soll auch mal noch ein Dachzelt dazwischen. Da ist die Auswahl bei denn DZ sehr dünn.
Über eure Antworten freue ich mich sehr und bedanke mich im Voraus.

Viele Grüsse
Edgar

Antworten
cron