Dachträger für J150

Zubehör, Umbauten, Tuning
Benutzeravatar
fsk18
Beiträge: 956
Registriert: 16. Mai 2012, 21:08
Kontaktdaten:

Re: Dachträger für J150

Beitrag von fsk18 »

sgm hat geschrieben:
26. Mai 2020, 18:39
Um mal zum Thema zurück zu kommen, wenn es nur um das Dachzelt geht, dann reichen 2 oder 3 von den Querträgern. Hatte ich so auf dem kurzen J12 und davor auf einem Sorento. Hat immer super gehalten. Durch die Gummilippen oben auf den Querträgern rutscht das Dachzelt auch nicht so schnell.
so plane ich egrade für unser Dachzelt, es isr allerdings auch 2,00x1,40 ("das Family 190 ist für 2 bis zu fünf Personen geeignet und bietet eine Liegefläche von 190 mal 200 Zentimetern, und ein Vorzelt mit 190 mal 220 Zentimetern) und würde den kompletten Dachträger einnehmen. Überlegte auch den Dachträger vorne länger zu nehmen, aber der Überhang mit den wahrscheinlich schweren Kisten dürfte enorm werden. Der 100er hat den vordersten Querbalken auf Höhe der B-Säule ...
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de
https://g.page/kfz-technik-sebastian-frys?share
- OFFROAD
- OVERLANDER
- FAHRZEUGDIAGNOSE
NEU - Klimaanlagen - Wartung-Diagnose-Instandsetzung - R134a und R1234yf
NEU - Granulatstrahlgerät für Zylinderköpfe und Ansaugkrümmer - auch zur Ausleihe

Benutzeravatar
Messerspecht
Beiträge: 36
Registriert: 27. Nov 2019, 13:42

Re: Dachträger für J150

Beitrag von Messerspecht »

Sorry für das Abschweifen ...
Ich stimme sgm zu!
Der "Nachteil" für deine Planung (bisher nur Dachzelt erwähnt) ist, dass du zur Befestigung des Dachzelts auf der Rhino-Plattform noch zusätzlich Querstreben benötigst. Ich löse diesen Punkt mit zwei Querstreben eines (nicht mehr benötigten) Systems für meinen Volvo XC90, der mit Dachreling ausgestattet war. Auf dem Rhino-Rack kann man (wahrscheinlich) kein Dachzelt direkt befestigen. Falls hier jemand bessere Vorschläge hat, her damit!
Frage nun an dich (Franco): Hast du eine Dachreling oder nicht? Wenn ja, einen einfachen Gepäckträger unter 100 Euro tut es bestens.
Wenn nicht, selbige Lösung mit Füßen für deinen J150.
Der Vorteil der Plattform ist, dass man noch einiges mehr draufpacken und mitnehmen kann.

Benutzeravatar
Messerspecht
Beiträge: 36
Registriert: 27. Nov 2019, 13:42

Re: Dachträger für J150

Beitrag von Messerspecht »

Die Verteilung der Befestigungspunkte ist bei Toyota immer vergleichbar (wenn man kein Buschtaxi sein eigen nennt).
Mich hat die Frage der Last auch beschäftigt, weshalb bei mir vorn nur das Solarpanel und der Scheinwerfer hinkommen.

Franco
Beiträge: 22
Registriert: 21. Apr 2020, 08:28

Re: Dachträger für J150

Beitrag von Franco »

Messerspecht hat geschrieben:Sorry für das Abschweifen ...
Ich stimme sgm zu!
Der "Nachteil" für deine Planung (bisher nur Dachzelt erwähnt) ist, dass du zur Befestigung des Dachzelts auf der Rhino-Plattform noch zusätzlich Querstreben benötigst. Ich löse diesen Punkt mit zwei Querstreben eines (nicht mehr benötigten) Systems für meinen Volvo XC90, der mit Dachreling ausgestattet war. Auf dem Rhino-Rack kann man (wahrscheinlich) kein Dachzelt direkt befestigen. Falls hier jemand bessere Vorschläge hat, her damit!
Frage nun an dich (Franco): Hast du eine Dachreling oder nicht? Wenn ja, einen einfachen Gepäckträger unter 100 Euro tut es bestens.
Wenn nicht, selbige Lösung mit Füßen für deinen J150.
Der Vorteil der Plattform ist, dass man noch einiges mehr draufpacken und mitnehmen kann.
Naja später wäre auch eine Markise interessant. Weiter würde ich auch lieber mein Benzin auf dem Dach transportieren als im Wagen wenn ich mit meinem Heckträger und Sportenduro unterwegs bin. Ich muss ja nicht alles zusammen drauf packen aber ich denke es sollte flexibel sein.

Was haltet ihr den von diesen Schnellverschlüssen fürs Dachzelt?
https://www.frontrunneroutfitters.com/d ... cb99b146e6

Ich habe jetzt auf jeden Fall viele nützliche Infos von euch bekommen. Vielen Dank.

Jetzt muss ich mich entscheiden. Ich glaube das könnte noch diese Woche passieren. Werde dann einmal mit dem Dachträger anfangen und dann sehen wir weiter Bild


Sent from my SM-G970F using Tapatalk


cargoliner
Beiträge: 47
Registriert: 26. Sep 2014, 15:32
Fahrzeug: J150

Re: Dachträger für J150

Beitrag von cargoliner »

Bedenke, dass du mit Platform, Dachzelt und Markise schon deutlich über der zulässigen Dachlast sein wirst. Ich hatte eine ähnliche Fragestellung für mich verworfen und aufs Dachzelt letztlich verzichtet.

Benutzeravatar
pierrebaer
Beiträge: 52
Registriert: 13. Mai 2016, 12:25
Fahrzeug: Land Cruiser J15 Diesel, Automatik, General Grabber 265/65R17,

Re: Dachträger für J150

Beitrag von pierrebaer »

cargoliner hat geschrieben:
26. Mai 2020, 21:17
Bedenke, dass du mit Platform, Dachzelt und Markise schon deutlich über der zulässigen Dachlast sein wirst. Ich hatte eine ähnliche Fragestellung für mich verworfen und aufs Dachzelt letztlich verzichtet.
Wobei man sagen muss, dass die angegebenen 80kg auch nicht wirklich viel sind. Für mich nicht ganz nachvollziehbar. Das stört mich nämlich auch.
Wenn etwas schief gehen kann, dann geht es auch schief.

Benutzeravatar
Messerspecht
Beiträge: 36
Registriert: 27. Nov 2019, 13:42

Re: Dachträger für J150

Beitrag von Messerspecht »

@ Franco:
Die Schnellverschlüsse finde ich grundsätzlich verlockend. Aber … erstens sind das zusätzliche Bauteile, die weiteres Gewicht bringen und kaputt gehen können. Zweitens erleichtert das das schnelle Entfernen des Zelts u.U. nicht nur dir (Langfinger).

@ cargoliner, pierrebaer:
Hier mal zwei Links zum Thema Dachlast und deren Überschreitung.
https://dachzeltnomaden.com/2017/11/20/ ... -dachlast/
--> Eine gute Darstellung der Ist-Situation und Beschreibung der physikalischen Hintergründe. Es wird auch auf alle Gefahren hingewiesen.
--> Fazit zum "pro Dachzelt" im Allgemeinen - mit Hinweis auf deine Verantwortung.
https://gentletent.com/de/blog/rooftop-tent-roof-load
--> Auch eine Darstellung, die eher auf die Probleme hinweist.
--> Fazit zum "pro gentletent-Dachzelt" … und zwar nur zu diesem.
Aus geschäftlicher Sicht, würde ich anstelle der Kollegen von gentletent auch so argumentieren …

Mich hat letztendlich überzeugt, dass mir das Dachzelt einen deutlich größeren Schlafraum ermöglicht, als ein Geländewagen + zusätzlichen Stauraum innen und außen.
Und als ein Kind der DDR sind mir die Dachzelte auf den Trabants noch gut in Erinnerung (siehe http://www.trabant-dachzelt.de/).
Wenn ein Auto mit Stahlkarosse und Duroplastbeplankung solche Dachzelte samt Mann und Maus tragen kann, dann wird das wohl ein LC-Koloss auch schaffen. Und die vielen Dachzelte, die mittlerweile unterwegs sind, bestätigen meinen Eindruck.

Viele Grüße, Rudi

grj120
Beiträge: 38
Registriert: 22. Feb 2016, 13:08
Fahrzeug: Land Cruiser GRJ120

Re: Dachträger für J150

Beitrag von grj120 »

Hallo Messerspecht,

der Träger hat bei mir 100%ig gepasst. Musste nichts nacharbeiten. War auch superschnell montiert. Die Felgen habe ich bepulvern lassen in einem Betrieb hier in der Nähe. Die Reifen sind BFG Ko2, schön leise und bei Regen (noch, mal schauen wie das in 1-2 Jahren aussieht) auch ok. Im Gelände denke ich mal werden die auch i.O sein. Wollte kommende Woche nach Thenissey, fällt aber leider aus. Im Oktober dann halt, vielleicht. Den Grill habe ich bei Nestle bestellt, schon so schwarz, hat perfekt gepasst. Jetzt kommt noch der Safari Snorkel dran und dann bin ich erstmal zufrieden.

Die Dachzeltdiskussion verfolge ich auch, allerdings sind wir zu fünft, dass heisst die Alukisten auf dem Träger gehen dann nicht mehr. Ich denke das meine Frau und ich warten bis die Kiddies nicht mehr mit wollen. Kisten und Dachzelt zu fünft geht dann halt doch nicht auf einmal...

Grüße Tommy

Hydro
Beiträge: 696
Registriert: 6. Sep 2016, 07:29
Fahrzeug: Land Cruiser J120

Re: Dachträger für J150

Beitrag von Hydro »

Thenissey ??? BOAH ich bin neidisch :wink: .... geilstes Gelände wo ich bis jetzt war ...

grj120
Beiträge: 38
Registriert: 22. Feb 2016, 13:08
Fahrzeug: Land Cruiser GRJ120

Re: Dachträger für J150

Beitrag von grj120 »

Hallo Olli,

ja das ist es tatsächlich. Fahre nun schon seit 15 Jahren regelmässig hin und bin immer wieder begeistert. Aber dank Corona wird es wohl erst eben im Oktober, wenn überhaupt. Ist jetzt halt so. Dafür kann ich ja innen mit dem Ausbau weiter machen...

lg tommy

Antworten