Dachzelt

Zubehör, Umbauten, Tuning
Antworten
French
Beiträge: 4
Registriert: 8. Okt 2017, 09:26
Fahrzeug: Jeep Renegade Trailhawk

Dachzelt

Beitrag von French » 8. Okt 2017, 09:39

Hallo Leute

Ich habe ein paar fragen zum Thema Dachzelt.
Ich denke ihr Profis könnt mir da am besten weiterhelfen :wink:

Ich denke wir werden uns ein Dachzelt von Gordigear zulegen, habe lange verglichen und denke es passt am besten zu uns.

Was mich Wunder nimmt, auf der Webseite steht man soll nicht über 100 km/h fahren, wie sind eure Erfahrungen dazu ?

Kann man die Markise auch am Zelt anbringen ?

Vielen Dank für eure Antworten

Gruss French

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1535
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: Dachzelt

Beitrag von sgm » 8. Okt 2017, 11:23

French hat geschrieben:
8. Okt 2017, 09:39
Was mich Wunder nimmt, auf der Webseite steht man soll nicht über 100 km/h fahren, wie sind eure Erfahrungen dazu ?

Kann man die Markise auch am Zelt anbringen ?
Na klar kannst du schneller als 100 fahren - allerdings solltest du bedenken, dass du auf dem Auto oben einen relativ großen viereckigen Kasten montierst. Also viel schneller als die 100 würde ich persönlich damit nicht fahren wollen.

Markise am Zelt anbringen? Wie soll das funktionieren? Die ist etwas schwerer als du vielleicht denkst, die sollte schon ordentlich befestigt werden.
Ich hab das damals so gelöst:
https://sgm-travel.de/2013/06/cruiser-t ... juni-2013/
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

French
Beiträge: 4
Registriert: 8. Okt 2017, 09:26
Fahrzeug: Jeep Renegade Trailhawk

Re: Dachzelt

Beitrag von French » 8. Okt 2017, 12:32

Vielen dank für deine schnelle Antwort. Eigentlich war einer der Gründe wieso ich mich eher für ein Dachzelt entscheiden möchte das ich keinen zu grosse Geschwindigkeit Verlust möchte, wie z.b mit einem Anhänger

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1535
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: Dachzelt

Beitrag von sgm » 8. Okt 2017, 17:31

Wenn es ums "rasen" geht, dann würde ich eher ein Hartschalendachzelt nehmen. Das ist geschlossen letztendlich nur eine größere Dachbox.

Meine persönliche Reisegeschwindigkeit hat sich übrigens in den letzten Jahren bei ca. 110 eingependelt - hätte ich mir vor 15 Jahren auch nicht vorstellen können ;) . Das auch bei längeren Strecken wie nach Tarifa runter.
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

French
Beiträge: 4
Registriert: 8. Okt 2017, 09:26
Fahrzeug: Jeep Renegade Trailhawk

Re: Dachzelt

Beitrag von French » 8. Okt 2017, 22:15

Geht natürlich nicht darum zu rasen, aber möchte auch nicht mit 100 km/h lange Strecken zurückzulegen. Auf Landwegen ist es was schönes gemächlich zu fahren aber Autobahnen möchte ich schnellstmöglich hinter mir lassen.

Benutzeravatar
harri
Beiträge: 399
Registriert: 25. Sep 2011, 18:57
Fahrzeug: Land Cruiser J120

Re: Dachzelt

Beitrag von harri » 9. Okt 2017, 07:12

Hallo French,
ich hab ein Dachzelt von Beduin montiert. Mit dem bin ich auch schon 130 über ein paar Kilometer gefahren und hab mir nichts dabei gedacht. Denke auch, daß das geht aber über eine lange Strecke würd ich das auch nicht machen!
Unsere Reisegeschwindigkeit ist auch, so wie bei sgm, 110-120 km/h.
harri
LC J120, Bj. 2003, 265/70 Hankook Dynapro MT auf original Alu's, Snorkel, OME FW, ASFIR UFS vorne

Mountii
Beiträge: 52
Registriert: 4. Apr 2013, 23:43
Fahrzeug: LC J120 Upracks Dachträger Nakatanenga Dachzelt African Outback Schubladen

Re: Dachzelt

Beitrag von Mountii » 9. Okt 2017, 12:39

Hallo French,
wir haben hier in DE ein Dachzelt von Nakatanenga montiert. Wenn es denn oben montiert ist, geht es ohne Probleme schneller zu fahren. Natürlich ist das fahrverhalten ein anderes, aber wie die Kommentare vorher schon zeigen, man gewöhnt sich an das "langsame" Reisen.
Unser Nissan der in Südafrika steht, hat auch ein Dachzelt, von Bushwakka, montiert.
Unten im südlichen Afrika beträgt unsere Reisegeschwindigkeit so um die 90 kmh. Dort haben wir aber richtig weite Entfernungen zu fahren und auch oft schlechte Verbindungsstraßen, es geht auch langsam zu reisen.
Man muss es auch wollen langsamer zu reisen. Und ja, wenn wir dort unten sind haben wir auch meist mehr Urlaub zur Verfügung, so dass es nichts ausmacht langsam zu fahren.

Stefan

French
Beiträge: 4
Registriert: 8. Okt 2017, 09:26
Fahrzeug: Jeep Renegade Trailhawk

Re: Dachzelt

Beitrag von French » 14. Okt 2017, 12:57

Danke für eure Antworten, schaue mir jetzt doch auch noch ein paar Hardtops an, muss ja nicht immer schnell gehen aber ab und zu ein Bummler überholen sollte schon drin liegen. 😊

Antworten