Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Zubehör, Umbauten, Tuning
Antworten
marewa
Beiträge: 13
Registriert: 7. Feb 2016, 17:45
Fahrzeug: Land Cruiser KDJ150 (TEC)

Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Beitrag von marewa » 15. Feb 2016, 20:27

Hallo zusammen,

ich habe schon einige Threads hier durchgestöbert aber so die konkrete Antwort auf meine Frage nicht gefunden. Zu Fragen der größeren Reifen habe ich so einiges gefunden und da ist schon alles soweit gesagt worden, aber nicht über ein Reserverad.
Ich will bei meinem J150 (5-Tührer mir Reserverad unter dem Fahrzeug) mir größere Reifen montieren (265/65R18) und bin mir nicht sicher, ob der in die Reserveradhalterung passt. Habe mir das Originalrad angeschaut und ich würde sagen, so ca. 1cm von jeder Seite habe ich noch Platz - das würde ja rein theoretisch reichen. Nur wie sieht es Praktisch aus? Würde er ohne Probleme passen?
Meine Frage: fährt jemand die Größen 265/65R18 oder 265/70R17 (die haben den gleichen Durchmesser) und hat auch so eine Größe als Reserverad?

Gruß Eduard.

Benutzeravatar
4motionmike
Moderator
Beiträge: 780
Registriert: 21. Aug 2010, 21:28

Re: Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Beitrag von 4motionmike » 15. Feb 2016, 23:36

Hallo Eduard,

erst mal herzlich willkommen im Forum.

Welche Reifengröße in die Reserveradmulde passt, ist auch davon abhängig ob dein Fahrzeug KDSS hat oder ob wie bei mir die Anhängerkupplung höhergelegt wurde und deshalb bissel weniger Platz fürs Reserverad da ist. Bei mir passt ein Rad der Größe 265/70R17 geradeso noch drunter.


Liebe Grüße,

Michael.
Leg dich nicht mit einem Geocacher an. Er kennt Orte, an denen dich niemand findet!

marewa
Beiträge: 13
Registriert: 7. Feb 2016, 17:45
Fahrzeug: Land Cruiser KDJ150 (TEC)

Re: Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Beitrag von marewa » 16. Feb 2016, 21:36

Danke für die Antwort.
Ich habe die TEC Ausstattung und folglich mit KDSS. Was hat aber die AHK damit zu tun? :confused: Ich habe das Ganze mir von unten angeschaut und die Kupplung stört überhaupt nicht – die ist ja von außen an dem Rahmen geschraubt. Lediglich das Kabel von dem E-Satz muss ich etwas zur Seite drücken und mit einem Kabelbinder sichern, das es nicht eingequetscht beim Hochkurbeln vom Rad wird.
@Michael – hast du auch mit KDSS?
Gruß Eduard.

Benutzeravatar
Fernweh
Beiträge: 19
Registriert: 16. Sep 2012, 09:49

Re: Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Beitrag von Fernweh » 16. Feb 2016, 21:45

Hallo Eduard,

ich fahre die Reifengröße 265/65/18 und habe auch ein Ersatzrad in dieser Größe, passt auf den mm genau in die Mulde. AHK habe ich nicht.

Gruß Sascha

Benutzeravatar
4motionmike
Moderator
Beiträge: 780
Registriert: 21. Aug 2010, 21:28

Re: Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Beitrag von 4motionmike » 17. Feb 2016, 08:57

Hallo Eduard,

unser LC hat auch KDSS. Wir haben für einen besseren Böschungswinkel die Anhängerkupplung höhergelegt. Daher ragt die Befestigung ein bisschen in die Reserveradmulde hinein.


Liebe Grüße,

Michael.
Leg dich nicht mit einem Geocacher an. Er kennt Orte, an denen dich niemand findet!

marewa
Beiträge: 13
Registriert: 7. Feb 2016, 17:45
Fahrzeug: Land Cruiser KDJ150 (TEC)

Re: Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Beitrag von marewa » 11. Apr 2016, 22:12

Hallo Leute,

ich muss nochmal auf eure Hilfe zurückgreifen.
Bevor ich mir den Cooper Discoverer A/T3 in 265/65R18 kaufe, wollte ich vom TÜV erfahren was ich für die Eintragung so alles brauche. Die Antwort war: „ ein Gutachten, das der 265/65R18 auf meine 18x7,5J Felge zugelassen ist. Ohne so ein Gutachten tragen die nichts ein.“
@Sascha – du fährst diese Dimension, wie hast du es eingetragen bekommen?

Gruß Eduard.

marewa
Beiträge: 13
Registriert: 7. Feb 2016, 17:45
Fahrzeug: Land Cruiser KDJ150 (TEC)

Re: Größerer Reifen in die Reserveradhalterung beim J150

Beitrag von marewa » 3. Jul 2016, 09:19

Hallo zusammen,

nach langem hin und her habe ich jetzt meine neue Besohlung drauf und auch eingetragen.
Zwei Sachen schon mal vor weg: die Reifengröße 265/65R18 auf der original Felge des J15 – kein Problem. Passt noch wunderbar in die Reserveradhalterung und auch in den Radkästen ohne jegliche Anpassungen und Spurverbreiterungen. Auch keine Tachoanpassung war von Nöten – zeigt jetzt exakt die reale Geschwindigkeit an (Abweichung, je nach Geschwindigkeit – 2-3kmh).
Die Eintragung auch kein Problem, macht aber lange nicht jeder TÜV-Prüfer. Wer das auch vor hat – sucht euch im Vorfeld einen Prüfer, der das machet. Ich habe z.B. über die Werkstadt einen Tacoma Fahrer (mit extremer Offroad Umrüstung) ausfindig gemacht und von ihm erfahren welche TÜV Station in der Nähe die Vollabnahmen macht. Rest war schon Routine – Termin gemacht, hingefahren, abgenommen – Fertig!
Allerdings wurde mir die max. Traglast der Hinterachse von 1800kg auf 1740kg reduziert. Der Grund – die orig. Felge hat angeblich eine max. Traglast von 900kg. Dur die größere Reifen wirkt auf die Felge ein größeres Moment und folglich muss die Traglast reduziert werden.

Gruß Eduard.

Antworten