Energie-Box

Zubehör, Umbauten, Tuning
Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1494
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Energie-Box

Beitrag von Tscharlie » 11. Mär 2012, 01:05

Servus zusammen,

in meinem Beitrag über unseren "Hohenloher Minimal-Ausbau" habe ich ja schon berichtet, daß ich saisonvorbereitend händeringend auf meine -> Energie-Box warte ... Bild

Am Freitag konnte ich sie dann von der Post holen :

Bild


Das Gewicht beträgt knapp 31 kg, die Abmessungen 50 x 25 x 25 cm :

Bild

Bild

Bild


Ich bin froh, daß das Teil endlich da ist und der erste Funktionstest positiv verlief :!: :elefant:

Mit den Umständen der Lieferung bin ich nicht zufrieden (Lieferzeit, "Informationspolitik" und "Finish" der Box - glücklicherweise "nur" am Deckel und der Rückseite).
Fotos vom "Finish" stell' ich nicht ein - das würde mich nur nochmals ärgern und außerdem schick' ich die lieber dem Hersteller ...


Reden wir vom eigentlich Wichtigen - der Technik und der Anwendung.

Wie Ihr schon ahnt, kann ich zur verbauten Technik absolut nix sagen (dazu bitte den obigen Link öffnen) und nur ein paar Fotos einstellen. Bild

Geladen wird die Energie-Box üblicherweise während der Fahrt an einer 12V-Steckdose ...

Bild


... oder daheim bzw. auf'm Campingplatz per Ladegerät (oder per Solarpanel) :

Bild


Natürlich war ich auch neugierig und wollte nach des Pudels Kern sehen - ganz schön voll da drin :

Bild

Bild


Eine erste kurze "Anprobe" ergab wie erwartet, daß sie "passt" ...

Bild


... und daß sie funzt :

Bild

Auf der Anzeige kann man wechselweise die Spannung oder den Strom ablesen, am Ladeanschluß dazu grob (voll, halbvoll, ladebedürftig) den Ladezustand der Batterie.


Erhalten habe ich die Box wie o.g. mit 12,9 V, nach 5 Minuten am Ladegerät war die Batterie dann aber bereits zu 80 % geladen (Stufe 4 lt. Angabe von CTEK), also ganz gut "gefüllt" ...

Bild


... und nach 2 ½ Stunden war sie dann voll (Stufe 7 lt. CTEK-Angabe) :

Bild


Jetzt hoffe ich, daß die Box in der Praxis hält, was ich mir davon verspreche : für mehrere Tage des Kühlboxbetriebs im Stand problemlos und reichlich "Saft". Bild



Liebe Grüße,
Tscharlie
______________
Bild

t.murphy35
Beiträge: 32
Registriert: 22. Nov 2011, 12:49

Beitrag von t.murphy35 » 11. Mär 2012, 07:50

Mit welchem Kostenblock muss man denn bei Deinem Energieblock rechnen?

mfg Thomas alias t.murphy35

t.murphy35
Beiträge: 32
Registriert: 22. Nov 2011, 12:49

Beitrag von t.murphy35 » 11. Mär 2012, 08:05

Habe ich in Deinem Ausbauthema den Link gefunden und gelesen.
Alles klar!

Aber scheinbar doch sehr feines Teil! :D

mfg Thomas alias t.murphy35

Benutzeravatar
smiller
Beiträge: 800
Registriert: 3. Aug 2008, 15:44

Beitrag von smiller » 11. Mär 2012, 12:05

Macht einen ordentlichen Eindruck, den Deckel hätte ich allerdings anders konstruiert. Im übrigen ist das ALu-Dibond wenig scheuerfest, unsere Küchenbox ist ja aus demgleichen Material.
Habe mir nochmal den Link angesehen, für den Preis, mein lieber Scholli, muss das Teil aber perfekt sein :!:
Besten Gruss aus der Nähe von B*e*e*e*d
Christoph
Bild
Der LandCruiser-Club
Evolution meines Autos:

Benutzeravatar
Martl
Administrator
Beiträge: 2035
Registriert: 21. Jul 2008, 19:34

Beitrag von Martl » 11. Mär 2012, 15:52

Glückwunsch zum Erhalt und zur Geduld Tscharlie :!:
Viel Spaß mit dem dauerhaft kühlen Bier :wink:

Das Ding ist zwar nicht günstig, den Preis finde ich als Stromdepp aber schon ok.
Allein wenn ich mir vorstelle, das selber verdrahten zu müssen :roll:

Als Deckel hätte wohl wirklich eine Dibond-Platte gereicht.

Gruß
Martin
Schwarzes Auto mit Zeugs dran.
Sandfarbenes Auto mit Zeugs drin.

Benutzeravatar
GOGOL
Dipl. Gumfö.
Beiträge: 1028
Registriert: 4. Dez 2008, 18:02

Beitrag von GOGOL » 11. Mär 2012, 18:17

Man Tscharlie, das Gerät sieht ja überirdisch aus! Sowas vermutet man sonst nur im Spaceshuttle! :wink: Spaß beiseite, sieht einfach nur durabel und professionell aus. Ich hoffe, es hält was der Hersteller verspricht. Viel Erfolg damit. Es wirkt mit Sicherheit beruhigend soetwas an Bord zu haben.

Gruß

Jörn
Bild

...und immer schön fröhlich bleiben!
Landcruiser GRJ78 MORPHO, 170 kW/231PS, Weiß, 2x90L Benzintanks, 50L Wassertank, EXTREM Windenstoßstange, Winde X-Power XEW-12500, Höherlegung, Spurverbreiterung hinten, 285/75R16 BF Goodrich AT K02, Toyota Snorkel, Diff.-Sperre hinten, OME Fahrwerk, Alu-Cab Shadow Awn

Benutzeravatar
smiller
Beiträge: 800
Registriert: 3. Aug 2008, 15:44

Beitrag von smiller » 11. Mär 2012, 18:54

Martl hat geschrieben:...Das Ding ist zwar nicht günstig, den Preis finde ich als Stromdepp aber schon ok.
Allein wenn ich mir vorstelle, das selber verdrahten zu müssen :roll:
...
In die Gruppe der Stromdeppen reihe ich mich auch mal ein,aber bei drei
12-V-Steckdosen, 4 Sicherungen, einer Batterie , einen Ladegerät und 5m Kabel finde ich schon, dass die Ummantelung und die Verkabelung von Gleichstrom recht gut bezahlt ist. Plug'n play hat natürlich was. Und kaltes Bier ist unbezahlbar :!:
Besten Gruss aus der Nähe von B*e*e*e*d
Christoph
Bild
Der LandCruiser-Club
Evolution meines Autos:

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1494
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Beitrag von Tscharlie » 12. Mär 2012, 21:52

Servus zusammen,
smiller hat geschrieben:Habe mir nochmal den Link angesehen, für den Preis, mein lieber Scholli, muss das Teil aber perfekt sein :!:
smiller hat geschrieben:... finde ich schon, dass die Ummantelung und die Verkabelung von Gleichstrom recht gut bezahlt ist.
Jo, das ist in der Tat recht gut bezahlt (manchmal bezahlt man auch die Idee & die geringe Stückzahl - aber das wusste & akzeptierte ich ja vor der Bestellung :roll: ) – und trotzdem leider nicht perfekt ... Bild
(Ich sprach die nicht zu akzeptierenden Beschädigungen ja bereits kurz an)
Ich melde mich daher auch deshalb so spät wieder, weil ich den halben Tag mit "Tätigkeiten rund um die Reklamation herum" beschäftigt war ... Bild
Ich konnte mich aber mit dem Hersteller auf ein für mich absolut zufriedenstellendes Ergebnis einigen. :up:
Von daher sollte der Ärger mit den Lieferumständen nun vorbei sein und ab sofort die Freude über das neu erworbene Kraftwerk überwiegen. Bild

Für ernsthafte Interessenten hier aber der Hinweis, daß der eingangs eingestellte link nicht mehr funktioniert : die Energie-Box wurde aus dem Angebot des Online-Katalogs entfernt und wird künftig nur noch auf Anfrage und zur Selbstabholung hergestellt – anscheinend gab es insgesamt einfach zuviel Probleme mit dem/den Lieferanten der Einzelkomponenten, um das Angebot ständig online vorhalten zu können/wollen.

Die "Daten" der Energie-Box mangels Verlinkbarkeit daher nochmal kurz aufgelistet :

- Akkuleistung 80 Ah
- Akkutyp AGM
- 3 x 12 Volt-Anschluß incl. Kfz-Flachsicherungen
- integrierter Laderegler
- integrierter Tiefentladeschutz
- flexible Ladung über 12 Volt-Steckdose, 220 Volt-Netz oder Solarpanel
- Anschaffungspreis 690.- Oere

Aber zum Eigentlichen – ich wollte Euch hier mal meine Beweggründe für den Kauf der, sagen wir "preislich hoch angesiedelten" Energie-Box darlegen :old: :

Einigen LCF ist ja bekannt, daß ich eine Medikamenten-Kühl-Phobie habe. OK, ich räume ein, daß gut gekühltes Bier und haltbares Grillgut schon auch eine kleine Rolle bei den beabsichtigten Anwendungsmöglichkeiten spielen :wink: – in erster Linie geht's mir aber tatsächlich um meine Medikamente.

Von daher bin ich schon länger auf der Suche nach einer für mich passenden "Ausweitung" meiner Stromversorgung im Auto.

So hatte ich mich sehr für Christoph's IBS-System und auch für Martin's Batterietrenn-System interessiert und fand das einen hochinteressanten Ansatz, zumindest im Falle des IBS-Systems aber auch keine unbedingt sehr preisgünstige Lösung. :roll:

Mein Problem mit den Trennsystemen aber ist, daß ich so zwar den vorhandenen Strom "besser verwalten" könnte, damit aber ja auch nicht "mehr Strom" zur Verfügung habe. Bild

Ein Solarpanel scheidet mangels Leistungsfähigkeit und erst recht angesichts des Preis-/Leistungsverhältnisses aus, einen spritbetriebenen Generator oder gar eine mobile Brennstoffzelle finde ich dann aber auch "etwas" overdressed. :wink:

Blieb also die "klassische" Idee einer 3. Batterie.
Ein Selbsteinbau einer 3. Batterie incl. Stromwandler, Sicherungen, Kabelgewirr etc. pp. scheidet bei mir zum einen mangels Kenntnissen und handwerklichem Geschick natürlich aus, zum anderen will ich im Innenraum ja keinesfalls eine "festverbaute" Lösung haben, die ich dann mehrmals jährlich ein- und ausbauen oder die meiste Zeit sinnlos im Auto transportieren müsste. Bild
smiller hat geschrieben:Plug'n play hat natürlich was.
Genau DAS ist für mich der "springende Punkt" :!:

Denn neben der Leistung von 80 Ah und der Möglichkeit, mehrere Verbraucher gleichzeitig daran betreiben und "nebenher" auch noch die Box aufladen zu können - DAS für mich entscheidende und herausstechendste Merkmal der Energie-Box ist die damit verbundene Flexibilität und die schnelle und einfache Verfügbarkeit :!: Bild


Wenn man sie für ein Knüllwald-, BK-, BTF-, ... Wochenende oder den Urlaub benötigt, wird die Box "g'schwind" in's Auto geladen und angestöpselt – fertig.
" Plug & Play " oder : " 'Neiräumä un' ferdig " ... Bild

Wenn man wollte, wäre sie auch sofort in Marion's RAV geladen oder zu einem Picknick-/Spontan-Ausflug mitnehmbar, der Ort der Unterbringung im Auto ist je nach Beladungszustand ebenfalls variierbar.
Nebenbei erwähnt, scheint auch ein Marderverbiß an den Kabeln im Gegensatz zu im Motorraum verbauten Trennsystemen eher ausgeschlossen – das ist zugegebenermaßen aber nur ein nicht ganz so ernst gemeintes Argument :wink:.


Insgesamt gesehen also scheint mir die Energie-Box für unsere Anwendungsbereiche die ideale Lösung zu sein – wie schon gesagt : die Praxis wird's weisen ! Bild

Über den Preis hilft notfalls ein Mantra wie "Das Leben ist teuer und schön, und wenn's nicht teuer wäre ..." hinweg – vor allem jedoch der Gedanke an die Sicherheit, aber auch die Freude, selbst outdoor stets "wohltemperiert" und ausreichend "energiegeladen" sein zu können. Bild



Stromgespeiste Grüße,
Bild
Tscharlie
Zuletzt geändert von Tscharlie am 13. Mär 2012, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Saharapoldi
Beiträge: 173
Registriert: 9. Jan 2009, 00:34

Beitrag von Saharapoldi » 13. Mär 2012, 09:06

Hallo Tscharlie,

mein "Kraftpaket" besteht aus zwei Billig-Solarmodulen je 20 Watt Power, die über einen Regler und eine der beiden zusätzlichen 12 V Steckdosen direkt mit den beiden Original-Batterien verbunden sind. An der zweiten Steckdose hängt meine "Medikamentenbox" (Little Engel)
Die beiden Module sind klappbar aneinander montiert und mittels Kunstledertasche auch leicht zu verstauen. Auf dem Foto sind sie auf der Dachbox angeschraubt. Ansonsten stell ich sie immer im optimalen Winkel zur Sonne.
Die Kapazität der beiden Original-Batt. reicht locker für 24 h, die 40 Wp Solar ergeben volle Autarkie für die Kühlbox bei längerer Standzeit.
Vorteil:
-Keine Knallgasbildung im Auto! (Ist Deine Box gasdicht?
-leicht, simpel, universell
-mobil und daher auch am Wohnmobil als zusätzliche Stromquelle verwendbar
-wartungsfrei

Grüsse aus Wien
Saharapoldi

Bild

Benutzeravatar
GOGOL
Dipl. Gumfö.
Beiträge: 1028
Registriert: 4. Dez 2008, 18:02

Beitrag von GOGOL » 13. Mär 2012, 09:15

Moin Tscharlie,

eine wirklich überzeugende Lösung. Das mit dem Preis geht sicher auch in Ordnung, zumal die Box bei der Lieferzeit Einzelanfertigung und "aus dem Vollen geschnitzt" ist. Allein die AGM-Batterie kostet ja schon richtiges Geld.

Wir sagen bei solchen Investitionen immer: "Man gönnt sich ja sonst nix" :wink:

Weiterhin fröhliches Stromzapfen.

Marlis & Jörn
Bild

...und immer schön fröhlich bleiben!
Landcruiser GRJ78 MORPHO, 170 kW/231PS, Weiß, 2x90L Benzintanks, 50L Wassertank, EXTREM Windenstoßstange, Winde X-Power XEW-12500, Höherlegung, Spurverbreiterung hinten, 285/75R16 BF Goodrich AT K02, Toyota Snorkel, Diff.-Sperre hinten, OME Fahrwerk, Alu-Cab Shadow Awn

Antworten