Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssattel beim J12 erneuern

Alles rund um Technik, Mechanik, Elektronik des Land Cruisers.
Antworten
Benutzeravatar
Australier
Beiträge: 82
Registriert: 13. Feb 2012, 13:10

Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssattel beim J12 erneuern

Beitrag von Australier » 28. Apr 2013, 21:22

Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssattel vorne erneuern
Fahrzeug vorn aufbocken. Man kann das Fahrzeug auch nur mit dem Wagenheber an einer Seite vorne anheben; aber dann kann man die Räder nicht schwenken. Wenn man die Räder schwenken kann, erleichtert einem das die Arbeit, weil man besser drankommt. Vorderräder demontieren:

Bild

Die beiden Splinte der Bolzen entfernen:

Bild

Die beiden Bolzen herausziehen (bzw. mit Hammer und Dorn austreiben, da sie durch Korrosion und Bremsstaub bombenfest sitzen):

Bild

Die Haltefeder zusammendrücken und ausbauen:

Bild

Die 4 Bremskolben zurückstellen. Da ich sowohl die Bremsbeläge als auch die -scheiben erneuere und somit keine Rücksicht auf Verluste nehmen muss, entscheide ich mich für die Methode „quick and dirty“ und drücke die Kolben mit einem Schraubenzieher zurück, den ich zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag stecke (Profis verwenden natürlich einen Kolbenrücksteller. Das sollte man machen, wenn man die Bremsscheiben nicht erneuert, da sie sonst Riefen kriegen). Am besten nimmt man zwei Schraubenzieher gleichzeitig für rechts und links, weil sonst die Kolben auf der einen Seite wieder rauskommen, wenn man die auf der anderen Seite reindrückt (für’s Foto fehlt mir da allerdings die dritte Hand):

Bild

Bremsbeläge nebst Rückenplatten herausziehen:

Bild

Bild

Die Halterung des Bremsschlauches an der Radaufhängung abschrauben. Das verleiht einem die nötige Flexibilität:

Bild

Bild

Den Bremssattel abschrauben. Dazu die 2 Schrauben lösen:

Bild

Ohne Schlagschrauber ist man hier ziemlich chancenlos, denn die Schrauben sitzen korrosionsbedingt bombenfest:

Bild

Die beiden Schrauben noch nicht herausdrehen, sonst baumelt der Bremssattel am Bremsschlauch herum, und die Bremsleitung könnte sich verbiegen (keine Angst, die Flüssigkeit im Bild ist Rostlöser, keine Bremsflüssigkeit):

Bild

Die neue Bremsscheibe reinigen. Profis verwenden Bremsenreiniger, ich entfette die Bremsscheiben mit Spiritus und einem Tuch:

Bild

Die beiden bereits gelösten Schrauben am Bremssattel herausdrehen. Den Bremssattel mit der einen Hand festhalten, mit der anderen Hand die alte Bremsscheibe abnehmen (und mit der dritten Hand fotografieren):

Bild

Bild

Die neue Bremsscheibe montieren und ggf. mit zwei Radmuttern vorläufig fixieren:

Bild

Bremssattel wieder festschrauben (100 Nm), neue Bremsbeläge mit Rückenplatten einsetzen:

Bild

Die alten Bolzen und Haltefedern habe ich entsorgt und durch neue ersetzt. Sieht nicht nur besser aus, sondern lässt sich auch viel besser (ohne Hammer) montieren:

Bild

Haltefeder einsetzen:

Bild

Bolzen montieren:

Bild

Bolzen mit Splinten befestigen:

Bild

Bremsschlauchhalterung wieder festschrauben:

Bild

Voilà!

Bild

Bild

Nun das Gleiche vorne links noch einmal. Hier soll auch der Bremssattel erneuert werden. Also Beläge raus; das Rücksetzen der Kolben kann man sich in diesem Fall sparen. Den Bremssattel abschrauben bzw. die Schrauben erstmal wieder nur lösen, aber noch nicht rausdrehen:

Bild

Den neuen Bremssattel griffbereit hinlegen, denn wenn der alte ab ist, muss es alles ziemlich schnell gehen:

Bild

Den Bremsflüssigkeitsbehälter randvoll mit DOT4-Bremsflüssigkeit auffüllen:

Bild

Die Bremsleitung am alten Bremssattel lösen:

Bild

Den Bremssattel abschrauben, die Bremsleitung abschrauben und sofort am neuen Bremssattel anschrauben. Sonst läuft der Bremsflüssigkeitsbehälter leer. Alte Bremsscheibe abnehmen, neue Bremsscheibe aufstecken und mit zwei Radmuttern fixieren. Bremssattel festschrauben:

Bild

Neue Bremsbeläge montieren und wieder alles zusammenbauen. Bremsanlage entlüften! Dazu braucht man zum Pumpen mit dem Bremspedal eine zweite Person. Staubkappe vom Entlüfterventil abziehen, Ringschlüssel in der richtigen Position auf’s Entlüfterventil setzen und durchsichtigen Schlauch (gibt’s in der Zoohandlung beim Aquarienbedarf) auf’s Entlüfterventil stecken. Das andere Ende des Schlauchs in eine mit etwas Bremsflüssigkeit gefüllte Flasche stecken, sodass sich das Schlauchende in der Bremsflüssigkeit befindet. Motor starten (Leerlauf). Den Bremsflüssigkeitsbehälter nochmals randvoll auffüllen. Die zweite Person tritt das Bremspedal so oft, bis sich Druck aufgebaut hat (Widerstand im Pedal). Bremspedal durchtreten. Die andere Person öffnet mit einem Ringschlüssel das Entlüfterventil, die Luft und Bremsflüssigkeit entweichen. Das Entlüfterventil wieder schließen. Erst jetzt das Bremspedal wieder loslassen! Diesen Entlüftungsvorgang so lange wiederholen, bis keine Luftblasen mehr durch den Schlauch entweichen (und sicherheitshalber noch ein paar Mal mehr). Dabei immer den Bremsflüssigkeitsbehälter im Auge behalten. Der Flüssigkeitsstand darf nicht unter die Min-Marke fallen, ggf. zwischendurch nachfüllen! Am Ende Bremsflüssigkeit bis zur Max-Marke auffüllen.

Bild

Voilà! Sieht aus wie neu:

Bild

Bremsscheiben und Bremsbeläge hinten erneuern
Fahrzeug hinten aufbocken. Hinterad demontieren:

Bild

Die beiden Bolzen am Bremssattel lösen, aber noch nicht herausdrehen (das Weiße auf der Bremse ist Streusalz):

Bild

Die beiden Schrauben, mit denen der Bremsenträger befestigt ist, lösen, aber noch nicht herausschrauben:

Bild

Die beiden Bolzen herausdrehen und den Bremssattel abnehmen:

Bild

Den Bremssattel mit einem Draht an der Karosserie aufhängen, damit das Gewicht des Bremssattels nicht am Bremsschlauch hängt:

Bild

Die beiden Schrauben, mit denen der Bremsenträger befestigt ist, herausdrehen. Bremsenträger abbauen:

Bild

Die Bremsscheibe abziehen. Das ist leichter gesagt als getan; bei mir war die Bremsscheibe förmlich auf der Nabe festgebacken. Ziehen, rütteln, schieben, klopfen, hämmern - das hat alles nichts gebracht. Ich habe letztlich einen Gasbrenner geholt und die Bremsscheibe mit der Flamme erhitzt. Erst dann ließ sich die Bremsscheibe mit ein paar kräftigen Hammerschlägen lösen und abziehen:

Bild

Alte Bremsscheibe abbauen:

Bild

Neue Bremsscheibe montieren:

Bild

Zum Zurücksetzen des Bremskolbens verwende dieses Mal auch ich ein „Profigerät“ in Form einer Schraubzwinge. Unterlegbrett auf den Bremskolben legen, Schraubzwinge aufsetzen, langsam die Zwinge zudrehen und so den Kolben zurücksetzen:

Bild

Die alten Bremsbeläge mit Rückenplatten aus dem Bremsenträger ausbauen:

Bild

Den Bremsenträger mit einer Messingbürste vom Bremsstaub befreien und die neuen Bremsbeläge einsetzen:

Bild

Bremsenträger mit Bremsbelägen einsetzen und festschrauben (100 Nm):

Bild

Den Bremssattel aufsetzen. Die beiden Bolzen ggf. reinigen und einfetten. Den Bremssattel mit den beiden Bolzen befestigen und dabei darauf achten, dass die Gummimanschetten korrekt anliegen:

Bild

Fertig!

Bild

Viel Spaß beim Selbstmachen!
Wolfgang

Benutzeravatar
fsk18
Beiträge: 845
Registriert: 16. Mai 2012, 21:08
Kontaktdaten:

Re: Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssattel beim J12 erne

Beitrag von fsk18 » 28. Apr 2013, 21:39

Australier hat geschrieben: Die Bremsscheibe abziehen. Das ist leichter gesagt als getan; bei mir war die Bremsscheibe förmlich auf der Nabe festgebacken. Ziehen, rütteln, schieben, klopfen, hämmern - das hat alles nichts gebracht. Ich habe letztlich einen Gasbrenner geholt und die Bremsscheibe mit der Flamme erhitzt. Erst dann ließ sich die Bremsscheibe mit ein paar kräftigen Hammerschlägen lösen und abziehen:
aber das da noch eine feststellbremse drin ist und diese die bremsscheibe blockieren kann, hast du beachtet? weil die verhindert meist das lösen der bremsscheibe und es gehen bei unbedachter arbeit die feststellbacken kaputt. man sollte dazu auch die backen zurückstellen.

feststellbremse hinterher eingestellt ?
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de

BANNER-Batteries und HORNTOOLS-Stützpunkt

Ersatzteile OEM und Aftermarket für ALLE Marken

und auch bei www.MadeInRussia.de

Benutzeravatar
fsk18
Beiträge: 845
Registriert: 16. Mai 2012, 21:08
Kontaktdaten:

Beitrag von fsk18 » 28. Apr 2013, 21:40

und warum machst du die beläge und scheiben vorne neu ??? warum bremssattel ersetzen und nicht instandsetzen ??? ***

*** das geht mir noch nicht aus dem bericht vor und sollte geklärt sein, bevor einer "nachbaut".

ansonsten sind bremsen eher arbeiten für fachleute. ich habe schon viel schrott hinterher instandgesetzt, da sind montierte büroklammern das kleinere übel ... bis zum termin in der werkstatt :shock:
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de

BANNER-Batteries und HORNTOOLS-Stützpunkt

Ersatzteile OEM und Aftermarket für ALLE Marken

und auch bei www.MadeInRussia.de

dermitdembaumtanzt
Beiträge: 5
Registriert: 7. Apr 2012, 16:28

Re: Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssattel beim J12 erneuern

Beitrag von dermitdembaumtanzt » 1. Mai 2015, 21:30

@Australier:
Bitte schreib noch dazu , dass du in der Übungsphase bist und deshalb vor lauter Fotografieren aufs Detail vergessen hattest.
Du drückst die Kolben eines Sattels mit dem Schraubenzieher zurück und hoffst, dass im Sattel alles in Ordnung ist, den anderen Sattel schmeisst du raus, weil du das Gegenteil erwartest.
Ich bin nicht alleine mit der Meinung, dass beide Sättel in einem ähnlich schlechten Zustand waren und wahrscheinlich beide repariert werden könnten mit einem Reparatursatz und maximal einem neuen Kolben(wenn der Rost angesetzt hätte).
Du reinigst neue Scheiben extra mit Spiritus und schraubst sie dann an eine verrostete Planfläche.
Du zwingst den hinteren Kolben mit Dreck durch die Dichtung und fragst nicht, warum der schwer geht.
Du schiebst die alte, verwässerte, schmutzige Bremsflüssigkeit durchs ABS bis in den Hauptbremszylinder.
Du reisst an der hinteren Scheibe herum und beschädigst so die Haltestifte und Federn der Handbremse unwissend, aber nachhaltig, denkst aber bei offener HB auch nicht an nachstellen, weil das heutzutage wahrscheinlich nicht nötig ist..., obwohl's bei allen aktuellen LC mit Kombination Betriebsbremse mit Scheibe, Feststellbremse mit Trommel nicht anders funktionieren kann.

Das schlimmste ist aber, der Spass, den du Selbermachen, die noch weniger als du durchblicken, beim sogenannten Sparen wünschst.


Eine solche Anleitung ist Gefährdung der öffentlichen Sicherheit im Strassenverkehr.
Bremsenreparatur ist nichts für spassige oder billige(weil schlecht qualifizierte) "Mach-hiniga"!

Mit deinen alten Belägen und Scheiben, aber richtig reparierten Bremssätteln hätte man noch länger keine Gefahr auf der Strasse dargestellt , hätte den TÜV locker geschafft und wäre erheblich billiger gewesen und könnte dazu die Handbremse noch betriebssicher nachstellen.

Wir in Werkstätten oder Schulungen hoffen immer das Bewusstsein für die Zusammenhänge zu bilden und wünschen dann am Ende guten Erfolg, keine Folgeschäden und dann kann der Spass an der Funktion selber wachsen.
Gruß Andreas

Harry
Beiträge: 3
Registriert: 12. Feb 2018, 10:33
Fahrzeug: J12

Re: Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssattel beim J12 erneuern

Beitrag von Harry » 11. Nov 2018, 19:08

Vielen Dank,für Deinen tollen bebilderten Bericht,hat mir sehr geholfen.Gruss Harry

Antworten