Cooper Discoverer ST

Vom Bergegurt zum Zelt. Im Einsatz auf Herz und Nieren geprüft.
Gesperrt
Saharapoldi
Beiträge: 173
Registriert: 9. Jan 2009, 00:34

Cooper Discoverer ST

Beitrag von Saharapoldi » 3. Sep 2009, 16:46

Auf meinem KDJ 125 habe ich bis jetzt 10 000 km mit den
Cooper Discoverer ST, 235/80 R 17
abgespult, davon knappe 8000 km auf meiner letzten Saharareise.
Vorher hatte ich am LJ 73 zwei Sätze Michelin XSF, Dim 7,50 R 16, der in Durchmesser und Laufflächenbreite ziemlich ident war und daher mein Referenz-Reifen ist. Ferner vergleiche ich den BFG AT, Dim. 235/75 R 15 meines HiAce 4WD mit, der auch zwei Saharareisen absolviert hat.

Optik Profil:
Ist mir an sich wurscht, aber er sieht sehr altbacken und unspektakulär aus.

ON-Road:
Angenehm leise, leichtes Säuseln, wesentlich leiser als XSF und auch BFG AT.
Auf trockener Fahrbahn guter Grip (noch ist der Reifen neu und nicht nachgehärtet), besser als mein Winterreifen Bridgestone DMZ 2.
Auf nasser Fahrbahn weitaus gutmütiger als der XSF, etwa wie BFG AT. zusammen mit ABS und geringer Reifenbreite ein guter Kompromiss für einen AT/MT Zwitter.

OFF-Road:

Sehr guter Grip in Schotter und Geröll, in einem Aussi-Forum war er da Testsieger. Wegen der weicheren Gummi-Mischung besser als XSF auf glattem Fels.

Im Schlamm und nassem Untergrund keine Erfahrung.

Im Sand ist der Disco ST aber leider am Sand: da spielt er eine Liga unter dem XSF. Dort wo der XSF genüsslich vorwärts schaufelt, gräbt der Disco ST nur mehr in die Tiefe. Abhilfe: Luftdruck nochmals um 0,2 bar absenken (also auch mal 0,6 bar), das hält er locker aus (wenn er nicht von der Felge geht....)

Haltbarkeit:
Bis jetzt nix zu meckern, lediglich die agressiven Lamellen im Schulterbereich (die auch für die Sandeigenschaften verantwortlich sind) neigen etwas zum Ausbrechen:

Bild

Fazit: gutmütiger Wanderschuh, der nirgends drückt und für Saharareisen mit einem leichten Auto (Luftdruck) ohne Abstriche empfehlenswert ist. Ich habe ihn damals gewählt, weil nur der und der Pirelli Scorpion in der Dimension leiferbar waren.

Grüsse aus Wien

Saharapoldi
Man sieht sich in Bad Kissingen 2013, wo unser Neuer ausgestellt wird.....

Saharapoldi
Beiträge: 173
Registriert: 9. Jan 2009, 00:34

Beitrag von Saharapoldi » 18. Jan 2010, 18:11

Nachtrag zu meinem Produkttest Cooper Discoverer S/T 235/70 R 17 nach meiner zweiten Saharareise:

Die Reifen sind nachgehärtet, was sich im Nässe-Grip und vor Allem in Form von Profil-Ausbrüchen an den agressiven Schulterlamellen manifestiert.

Auf nasser Fahrbahn spricht das ABS oftmals scheinbar grundlos an, ist nicht kritisch aber bemerkenswert (der Reifen ist 2 Jahre alt)

Noch viel mehr aber stören mich die massiven Ausbrüche der Schulterlamellen. Okay, wir sind im Okt. 2009 sehr lange Strecken mit sehr niedrigen Luftdrücken (z.T. 0,6 bar) , aber der BFG A/T und der Michelin XSF haben das besser verkraftet.

Ich habe daher aufgerüstet auf 4 Stk. Cooper Discoverer STT in 265/70 R 17 auf 7,5" Alu´s, die ich nur für die Wüste verwenden will. Zwei S/T nehme ich als Reserve mit (haben den gleichen Aussendurchmesser).

Die eingetragenen S/T in 235/80 R 17 nehme ich nur mehr als Sommerreifen.... :cry: :cry: :cry:
Man sieht sich in Bad Kissingen 2013, wo unser Neuer ausgestellt wird.....

Gesperrt