Outdoorausrüstung, vom Oztent zum Insektenschutz

Vom Bergegurt zum Zelt. Im Einsatz auf Herz und Nieren geprüft.
Gesperrt
Benutzeravatar
Martl
Administrator
Beiträge: 2035
Registriert: 21. Jul 2008, 19:34

Outdoorausrüstung, vom Oztent zum Insektenschutz

Beitrag von Martl » 25. Jun 2009, 11:21

Von Bacardi
Ursprungsthread: Link

26.05.2009:
Die einzelnen Eindrücke in Kurzform:

OZtent:
Geräumige Oase zur Nachtruhe mit Lagerkapazität, total einfaches Handling, hervorragender Klimakomfort auch in schwülen, heißen Nächten. Achtung: Südländische Ameisen wissen diese Aspekte anscheinend auch zu schätzen! Die Gerätschaft, in zwei wasserdichten Packsäcken auf dem Dachträger verzurrt, führt, verglichen zu einem Dachzelt im Hartschalenkoffer, zu weit milderen Schockzuständen an der Tankstelle. Sehr empfehlenswert.

fanello:
Nach 1-3 Nächten der Eingewöhnung möchtest Du es nicht mehr missen, Schlaf wie auf Wolken. Das morgendliche Aufstehritual ist zunächst Quälerei und Gekrabbel, doch hat man sich erstmal mühselig aufgerichtet und einmal ordentlich geschüttelt, kann der Tag beginnen. Weniger vorteilhaft sind, wie auch beim OZtent, das beachtliche Packmaß und das nicht unerhebliche Gewicht. Bitte eine selbstaufblasende Isomatte mit einplanen! Klare Kaufempfehlung für Komfortverwöhnte, das Schlaferlebnis relativiert den Kaufpreis.

Bettlaken für selbstaufblasende Isomatten:
Bei Verwendung von obigen Matten mit glatter, nicht rutschhemmender Oberfläche unbedingt verwenden, 100% Kauftipp, erhältlich bei Globetrotter für kleines Geld.

Zitronenöl für Petroleumlampen:
Brennt zuverlässig und vertreibt die Plagegeister effektiv. Nachteil: ansonsten absolut dichte Feuerhand-Laternen, die wir begeistert einsetzen, neigen bei Befüllung mit z.B. Citronella zu Undichtigkeit, bitte Pappe unterlegen! Kaufempfehlung 50%.

Packsäcke von Fritz Berger:
Die günstigste, wasserdichte Eigenmarke zeigt schon nach 2-maligem Einsatz auf Hin- und Rückfahrt erhebliche Beschädigungen und Risse, fasst sich „synthetisch“ an und sondert erstaunliche Gerüche ab. Billigschrott, Finger weg!

Sonnenliegenauflagen auf dem Ausbau als Bett für meine liebe Gefährtin:
Erfüllen ihren Zweck ganz passabel, jedoch hat Klein Doro mir gestern einen Materialanforderungsschein über eine selbstaufblasende Isomatte eingereicht. Sperriges Packmaß, Empfehlung 50% = besser als gar keine Unterlage.

Geruchsbildungshemmende Boxershorts von Kaikkialla:
Sowas geiles hat die Welt noch nicht gesehen!!! Wie viele Tage ich sie am Stück getragen habe, verrate ich jetzt besser nicht. Ein gelegentliches, kühles Bad in norditalienischen Binnengewässern verlängert den Nutzungszeitraum erheblich. Kaufempfehlung: 10.000 %!!!

Bundeswehr-T-Shirts in Europa- und Afghanistan-Ausführung:
Preiswert in der Anschaffung, robust, unempfindlich, außerordentlich gutes Tragegefühl, trotz starker Transpiration bei Außentemperaturen um 35 ° C und camping- und offroadüblichen Aktivitäten war auch hier mehrtägige Tragedauer kein Problem. Kühles Bad im See ebenfalls von Vorteil! Afghanistan-Version mit Kunstfaser-Anteilen in wärmeren Gefilden zu bevorzugen. Klare Empfehlung!

Mühle-Rasierhobel:
Tolles Teil!!! Gründliche Rasur auch bei längeren Stoppeln, kombiniert mit dem Gefühl, ein „echter“ Mann zu sein! Nie wieder völlig überteuerte Ersatzklingen von Wilkinson, Gilette & Co.!!!

Care Plus DEET 50 Lotion und Nobite Kleider-Imprägnierung:
Überzeugende Wirkung auf einer Uferparzelle am Seeufer. Beide Insektenschutzmittel gehören ab sofort zum Reisegepäck.


Die LandCruiser-spezifischen Testresultate folgen bei Gelegenheit.


Grüsse


aus der DDR
Schwarzes Auto mit Zeugs dran.
Sandfarbenes Auto mit Zeugs drin.

Gesperrt