"Frische" BFG AT offroad

Vom Bergegurt zum Zelt. Im Einsatz auf Herz und Nieren geprüft.
Gesperrt
Bacardi
Beiträge: 1113
Registriert: 12. Aug 2008, 22:03

"Frische" BFG AT offroad

Beitrag von Bacardi » 6. Apr 2011, 23:03

Man muss sein Urteil abermals revidieren, sofern sich die Einsatzbedingungen etwas verschaerfen.

Gleich am ersten Tag eine noch weitestgehende Memmen-Tour auf 50% Teer und 50% voellig anspruchsloser Piste gefahren, Reifenschaden durch Stein!

Was haette ich der Welt und auch CK den Hals umdrehen koennen, dass im Februar keine von Tscharlie empfohlenen Yokohama Geolandar AT zu bekommen waren!

Mittlerweile sieht man die Dinge in einer anderen Relation, Schnittfestigkeit ist einhergehend mit Glueck oder Pech!

Was die BFG hier schon schadlos ausgehalten haben, ueberschreitet die Grenzen der Vorstellungsfaehigkeit!

Ein MT mag ein unbedeutendes Stueck weiter kommen, bei einer Bodenbeschaffenheit, die einem sehr schnell das Profil zuschmiert, fahren auch die Kameraden mit MT-Schuhwerk definitiv nicht ausser Sichtweite, wenn Du kapituliert hast.

Die Praxis lehrt uns, dass alle Theorie grau ist!

Ich kann den BFG AT unter vergleichbaren Einsatzbedingungen bedenkenlos weiterempfehlen und werde dabei bleiben! Hier spielt Regen keine so bedeutende Rolle wie in Deutschland, fuer spanische Highways reichen die Strasseneigenschaften allemal mehr als nur aus.

Der Vergleich zu anderen Marken/Modellen ist noch nicht soweit gediehen, um sich anzumassen, eine halbwegs brauchbare Aussage zu treffen.

Zu gegebener Zeit werden wir das freilich nachholen.

Zufriedene Gruesse,
DD
Wenn die Klügeren immer nachgeben, wird nur noch gemacht, was die Dummen wollen!

Wenn Dir ein Vogel auf´s Hemd kackt, gräm Dich nicht, sondern freu´ Dich, dass Kühe nicht fliegen können.

Ich sage, was ich tue, und ich tue, was ich sage! Wer auf dicken Eiern geht, darf nicht hüpfen.

Gesperrt