OME mittel-schwer & Sportdaempfer

Vom Bergegurt zum Zelt. Im Einsatz auf Herz und Nieren geprüft.
Gesperrt
Bacardi
Beiträge: 1113
Registriert: 12. Aug 2008, 22:03

OME mittel-schwer & Sportdaempfer

Beitrag von Bacardi » 6. Apr 2011, 20:39

Man war ja ziemlich lange schwanger mit diesem diffizilen Thema...

Vor gut 2 Monaten fiel trotz groesster Zweifel ob Qualitaet und Haltbarkeit die Entscheidung fuer ein OME.

Ja Leute, was hat er diesen Geistesblitz schon verflucht!

Die Karre ist brutal hart und benimmt sich wie ein hueftsteifer Ziegenbock, bei innerdeutschen Wintertemperaturen ist die Gurke de facto nach rein subjektiver Empfindung im Prinzip fuer verweichlichte Gemueter nicht mehr fahrbar!

Dann kam Spanien, und bei Zielerreichung waren gute 10.000 onroad-km absolviert... Dass es sich inzwischen ein ganz klein wenig besser anfuehlte, fuehrte ich auf die Beladung mit rund 800 kg und ertraeglichere Wetterbedingungen zurueck.

Darauf folgten die ersten, zunaechst solo absolvierten rund 1000 offroad-km auf allen erdenklichen Schwierigkeitsgraden in meinem seinerzeit noch ueblichen, absoluten Schneckentempo von 3-5 km/h auf allerfiesestem Gelaeuf und max. 30-40 km/h auf "guten" Pisten, schliesslich geht der Deutsche mit seinem Vehikel ja materialschonend um.

Spaeter wurden diverse Touren mit einem ortskundigen Offroader mit 25jaehriger Erfahrung absolviert, und obwohl so allerhand mit dem Untergrund zu tun war, konnte man nicht selten ein gewisses Schmunzeln in seinen Augen beobachten. Das Fahrwerk war in meinen getruebten Augen immer noch totale Schxxxe!

Schliesslich schlug er das Kapitel "Offroad fuer Andalusier auf, zumal fuer mich inzwischen feststand, hierbleiben zu wollen. Dieses Kapitel wird in meinen bereits begonnenen Memoiren den Namen "Immer, wenn er FORTE schrie!" tragen.

Wir wollten nun nicht in meine alten Untugenden verfallen und elend lang herumsuelzen, ohne etwas beizutragen und daher zum eigentlichen Thema zurueckkommen: da die Karre inzwischen an einem optischen Zustand angekommen war, der keinerlei Diskussion mehr rechtfertigt, war es mir auch wurscht.

Es geschah nun der erste ernstzunehmende Fahrtag, 20-30-40 km/h auf alleruebelstem Gelaeuf und 80-140 km/h auf Schotterpisten oder in sandig-bis kiesigen Flussbetten. An diesem Tag wurde er auch nicht wie sonst nach maximal absolvierten 120 km offroad fertig und restlos ausgelaugt, sondern nach 250 km noch fit wie ein Turnschuh, wozu auch ein leicht erhoehter Adrenalinspiegel beigetragen haben koennte, worauf ich an anderer Stelle evtl. mal eingehen werde.

Schwuppdiekatz, was war der Bock auf einmal komfortabel, und das war nicht mehr auf den arg reduzierten Luftdruck zurueckzufuehren!

Es ging dann eine ganze Weile so weiter, doch ich traute seinen Versprechungen "Coche nix kaputt, coche gut!"auf meine Einwaende hin nicht wirklich. Auch seine Erklaerung in Form von "Machina y mechanico maintenant trabajo!" erschienen mir sehr zweifelhaft.

Kurz und gut, irgendwann war nach uebetriebenen Leichtsinn nach Einschlag in einen Kieswall mit gut 80 Sachen ein Werkstattbesuch faellig, da Vorderrad links von Felge gesprungen und Spureinstellung erforderlich, sowas kostet hier wirklich wenig. Ja, steuern mit dem Gaspedal will erlernt werden!

Die Werkstatt, der ich in Deutschland nichtmal den Arxxx zugewandt haette, machte einen kompetenten Eindruck und war auch zu einem Stossdaempfertest faehig, weiters standen da ne Menge Gelaendewagen herum. Ergebnis: Nix, niente, nada, alles noch wie neu!!!

Fazit: OME ist nach absolviertem Einfahrprozess ueberhaupt nicht unkomfortabel, und das feeling gleicht einem Citroen CX!!! OME ist ultrarobust, wenn von CK mit Praezision und Gefuehl fuer das richtige Anzugsmoment der Daempfer spitzenmaessig eingebaut, darauf lassen inzwischen 7000 teils recht kernig ueberquerte Eselskarrenpfade und mehr schliessen! Also: KAUFEN, EINFAHREN, GLUECKLICH SEIN!!!

Ole,
DD

EDIT:
Die Fahrstabilitaet bei schluepfrigem Bodenverhaeltnissen und/oder im Drift gleicht dem sprichwoertlichen "Wie auf Schienen", so einen ICE-Charakter kann man kaum in Worte fassen!
Wenn die Klügeren immer nachgeben, wird nur noch gemacht, was die Dummen wollen!

Wenn Dir ein Vogel auf´s Hemd kackt, gräm Dich nicht, sondern freu´ Dich, dass Kühe nicht fliegen können.

Ich sage, was ich tue, und ich tue, was ich sage! Wer auf dicken Eiern geht, darf nicht hüpfen.

Gesperrt