Dingo-Tec

Hersteller und Händler
Bacardi
Beiträge: 1113
Registriert: 12. Aug 2008, 22:03

Beitrag von Bacardi » 14. Apr 2010, 18:45

Salut Romain!

Der Hinweis auf den Anbieter war eher als Information gedacht :wink: .

Ich hab´ ja nicht behauptet, das Ding anschaffen zu wollen :lol: .

Das letzte Wochenende hat jedoch dazu geführt, mein Reisekonzept abermals neu definieren zu müssen, das OzTent ist für mich bestenfalls suboptimal...

Du hast schon Recht, eine robuste DIY-Konstruktion im Anhängerbereich wäre den bestehenden, schlüsselfertigen Lösungen sicher vorzuziehen.

Hättest Du mal ein paar Bilder von Deinem Innenausbau des IFOR und der "Kabinenkonstruktion"?

Merci und bis bald,
P.
Wenn die Klügeren immer nachgeben, wird nur noch gemacht, was die Dummen wollen!

Wenn Dir ein Vogel auf´s Hemd kackt, gräm Dich nicht, sondern freu´ Dich, dass Kühe nicht fliegen können.

Ich sage, was ich tue, und ich tue, was ich sage! Wer auf dicken Eiern geht, darf nicht hüpfen.

Benutzeravatar
Romain
Beiträge: 214
Registriert: 5. Apr 2009, 20:15
Kontaktdaten:

Beitrag von Romain » 14. Apr 2010, 20:03

Fotos von Innen hab ich eigentlich nur eines aus der Bauphase.

Bild
Man sieht den Zwischenboden und da ich gute 2,60 Meter Innenlänge habe noch genug Platz am Fussende

Der Hänger hat ein Laubgitter rundherum. An dessen Verstrebungen hab ich dann aussen die Alubleche aufgenietet und geklebt.
Innen hab ich dann einfach mit Multiplexholz einen zweigeteilten 12mm dicken Zwischenboden eingezogen. Der Zwischenboden stützt sich teils an den Bordwänden, d.h auf 40 cm Höhe, teils auf stabilen Füssen ab. Somit kann man unterm *Bett* noch so einiges verstauen. Ich habe den Zwischenboden in 2 Teilen angebracht um, ohne alles ausräumen zu müssen:
A) Unters Bett langen zu können
B) Bei umklappen nach vorne des hinteren Zwischenbodenteils, grössere Sachen transportieren zu können.
Innen über den Zwischenboden,hab ich dann noch teilweise das Gitter auf gute 40 cm Höhe ausgekleidet denn Alu ist doch unangenehm kühl wenn man im Schlaf dagegenstösst
Obendrauf habe ich als Dach ebenfalls eine 12 mm Multiplexplatte geschraubt. Somit ist das ganze ziemlich stabil und ich kann bei Bedarf obendrauf irgendwas befestigen.
Die Innenhöhe müsste um die 1,35 meter sein. Man kann bequem auf dem Bett sitzen ohne sich die Birne an der Decke weichzuklopfen.
Belüftung gibts nach hinten oberhalb der Heckklappe wo eine Gummimatte den 10cm Spalt zwischen Laderampe und Hängerdach abdichtet und von vorne durch einen *Notausgang* (mit Plastikfenster).
Bei Bedarf hätte ich auch noch Klappen seitlich anbringen können, aber da es keine Tropfsteinhöhle wurde, erübrigte dieses sich bisher.
Links aussen habe ich oberhalb der Achse einen klappbaren Tisch angebracht.

Bild
In Verbindung mit einem Zelt (hier ein Bustunnelzelt auf dem BTT 2008)
hat man somit: Stauraum, Schlafzimmer für zwei und Aufenthalts- und Vorraum bei nassem Wetter[/img].

Antworten
cron