Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Antworten
Surfy
Beiträge: 297
Registriert: 4. Mai 2011, 16:20
Fahrzeug: Land Cruiser 200 - J20

Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von Surfy »

Bild

Während unserer Schweden-Ferien mit "Brummie" haben wir unser 8jähriges Jubiläum gefeiert, der Landcruiser wurde vor 8 Jahren das erste mal als umgebautes minumalistisches Wohnmobil genutzt. Alle Umbauten waren eingetragen.

Nach 110`000 Reisekilometern und deutlich über einem Jahr "Leben im Reisefahrzeug" lohnt es sich vielleicht einmal ein Resüme zu ziehen.

Welche Umbauten waren notwendig, welche würde ich heute beim Neuaufbau eines Reisefahrzeuges erneut vornehmen lassen?

Wie ihr wisst und oben sehen könnt, kam bei mir einiges an Umbauten zusammen:

- Schnorchel ( +Hochlegung diverser Entlüftungsarten)
- Frontbar
- Seilwinde
- Unterfahrschutz
- Differentialsperren
- Grössere Reifen (33")
- Ersatzreifenträger am Heck
- Luftstandheizung (Luft vs Wasserstandheizung erkläre ich unten)
- Zusatztank Treibstoff 180Liter
- Wärmetauscher zum Motor (heisse Dusche)
- u.a.

Artikel: https://www.4x4tripping.com/2020/09/rei ... aucht.html

Ich denke die Antworten dazu unter uns Reisenden sind so individuell wie wir selber. Da ich aber zu jedem einzelen Umbaupunkt eingehe, begründe wann/wo ich ihn benötigt habe - und darauf eingehe ob und warum ich diesen wieder verbauen würde oder auch nicht, kann sich der Leser doch auch finden - ob / und wie wichtig einzelne umbauten für ihn selber sind.

Wer sich gerade daran macht, sein Reisefahrzeug umzubauen - dürfte hier doch einige Ansatzpunkte finden, welche Umbauten notwendig sind für sein individuelles Nutzungsprofil.

Wie sieht dies bei euch aus?

Welche Umbauen würdet ihr erneut umsetzen, welche Umbauten würdet ihr diesmal weglassen? Welche nicht gemachten Umbauten habt ihr vermisst?

Die Notwendigkeit der Umbauten jetzt auf Reiseregionen zu begrenzen - diese Aussage würde ich heute nicht mehr so treffen. Auch auf einer Transafrika kann man sich die Art der Schlammschlacht oder der Sandspiele doch recht gut selber aussuchen, wie überall anders auch...

Surfy
Trans-Africa mit dem Land Cruiser 200 http://transafrica2012.blogspot.de

Mountii
Beiträge: 61
Registriert: 4. Apr 2013, 23:43
Fahrzeug: LC J120 Upracks Dachträger Nakatanenga Dachzelt African Outback Schubladen

Re: Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von Mountii »

Hallo Surfy,

ich hab mir gerade deinen Bericht durchgelesen und sehe da viele parallelen zu uns.
Wir haben auch immer nach jeder Reise versucht das Auto zu optimieren.
Jedesmal flogen mehr dinge aus dem Wagen. Wir sagen auch, dass es zum Reisen nicht viel braucht.
Wie du auch geschrieben hast, vieles ist einfach nur luxus.
Vielen dank für deine schönen Ausführungen.

Stefan

flyfree
Beiträge: 125
Registriert: 17. Dez 2012, 13:34

Re: Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von flyfree »

Sehr guter Artikel!!

Thale
Beiträge: 212
Registriert: 20. Mai 2011, 21:33
Fahrzeug: GRJ 125

Re: Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von Thale »

Sehr schön zusammengestellt und deckt sich auch mit unserem Ansatz möglichst minimal unterwegs zu sein. Größere Reifen mit passendem Profil (OK - wir haben nur AT's), Sperre hinten und moderate Höherlegung haben wir schon paarmal gebraucht, der Unterfahrschutz gibt schon ein beruhigerendes Gefühl. Über einen größeren Tank hatten wir auch lange gegrübelt, allerdings fahren wir nur in Eurropa und näherer Umgebung und da kommen wir immer 400 km weit, das reicht. Sandboards hatten wir nur da mit, wo man sie wirklich braucht - sprich in der Wüste. Wenn wir auf Reisen sind, haben wir immer einen kinetischen Bergegurt mit, damit kann man anderen gut helfen und schlimmstenfalls kann einem geholfen werden. Den möchten wir in der Ausrüstung nicht missen. Zweiter Ersatzreifen stand aus Platzgründen nicht zur Debatte, allerdings hat ein Flickenset bei minimaler Größe gute Dienste geleistet. Kompressor haben wir auf Reisen auch mit, den finde ich auch bei überschaubarer Größe hilfreich (da konntest du wahrscheinlich auf deinen Arb zurückgreifen). Schlafen im Auto scheidet bei uns (außer bei Wochenendtouren) leider aus, dafür sind wir leidenschaftliche "Bodenbrüter".

Schön finde ich zum Beispiel den Spruch, den wir mal gehört haben, dass man mit einer Seilwinde einfach nur ein paar Meter weiter hinten stecken bleibt.... Die Stand damit trotz viele Nachfragen aus dem Beanntenkreis auch nie zur Debatte.

Viele Grüße

Thale
Wenn's einfach wär, dann könnt's ja jeder!
www.thales-welt.de

Benutzeravatar
pierrebaer
Beiträge: 65
Registriert: 13. Mai 2016, 12:25
Fahrzeug: Land Cruiser J15 Diesel, Automatik, General Grabber 265/65R17,

Re: Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von pierrebaer »

Hallo Surfy,
sehr interessanter Bericht für mich, vor allem weil ich gerade am "Offroad-Anfang" stehe und über den ein oder anderen Umbau nachdenke.
Viele Grüße
Pierre
Wenn etwas schief gehen kann, dann geht es auch schief.

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von sgm »

Da wir in Zukunft vermutlich immer häufiger alleine unterwegs sein werden, steht eine Seilwinde bei mir ganz oben auf der Liste. Wir haben diese erst vor einigen Tagen wieder benötigt, obwohl wir gerade mit 2 Fahrzeugen unterwegs sind. Ohne wäre die Bergung echt schwierig geworden.
Von daher: wenn wir alleine unterwegs sind, dann hätte ich in Zukunft gerne eine Winde am Fahrzeug.
Das schwere Zubehör lässt sich inzwischen durch leichte Alternativen ersetzen. Für die Umlenkrollen gibt es z.B. Alternativen mit Softschäkel. Einen Erdanker halte ich persönlich für völlig übertrieben, aber auch dafür gibt es vergleichsweise leichte Alternativen.

Sollte mich jemand fragen, was er als erstes "umbauen" sollte, bevor es mit einem J15 oder Hilux ins Gelände oder auf Reisen geht, dann sieht die Liste deutlich begrenzter aus.
- Unterfahrschutz für Ölwanne und Getriebe
- AT-Reifen
fertig! So war ich jahrelang unterwegs u.a. auch auf Island.
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

Surfy
Beiträge: 297
Registriert: 4. Mai 2011, 16:20
Fahrzeug: Land Cruiser 200 - J20

Re: Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von Surfy »

sgm hat geschrieben:
3. Okt 2020, 21:25
Da wir in Zukunft vermutlich immer häufiger alleine unterwegs sein werden, steht eine Seilwinde bei mir ganz oben auf der Liste. Wir haben diese erst vor einigen Tagen wieder benötigt, obwohl wir gerade mit 2 Fahrzeugen unterwegs sind. Ohne wäre die Bergung echt schwierig geworden.
Von daher: wenn wir alleine unterwegs sind, dann hätte ich in Zukunft gerne eine Winde am Fahrzeug.
Es kommt beim betrachten des "notwendigen" natürlich auch stark auf das Basisfahrzeug an... Der Landcruiser 200 kommt mit einer sehr guten Verschränkung daher, ATRAC und 80cm Watttiefe - zusammen mit 33" Mud-Bereifung braucht es schon recht viel, dass es nicht mehr vorangeht.

Auf Reisen bin ich bisher immer mit nur einem Fahrzeug auf Achse - dh hatte deswegen auch geschaut dass ich mir selbst helfen kann - was doch zu einigen Umbauten geführt hatte. :wink: - Bei meinem Basisfahrzeug würde ich gemäss Artikel reduzieren, dass könnte mit einem anderen Fahrzeug natürlich ganz anders aussehen.

Surfy
Trans-Africa mit dem Land Cruiser 200 http://transafrica2012.blogspot.de

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: Reisefahrzeug welcher Offroad Umbau ist notwendig?

Beitrag von sgm »

Och ich finde an unserem aktuellen Reisefahrzeug würde eine Winde gut passen.
Auch optisch 8)
Dateianhänge
IMG_20201007_175146.jpg
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

Antworten