das Leben nach dem Landcruiser

Was sonst nirgendwo reinpasst, aber über das geredet werden muß
Benutzeravatar
Tequila
Beiträge: 2281
Registriert: 3. Aug 2008, 15:05

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Tequila » 18. Apr 2019, 08:32

Mal wieder back to topic: „Mein“ Leben nach dem Landcruiser hat wieder eine Wendung genommen die zu einem weiteren „downsizing“ geführt hat. Mein Sohn hat meinen RAV4 Hybrid zu Schrott gefahren. Da der RAV gerade erneuert wurde, war kein Auto in meiner Wunschkonfiguration mehr verfügbar und der Neue war noch nicht mit Allrad ausgeliefert worden. So hätte ich einen RAV „2“ nehmen, oder 6 Monate Lieferzeit einplanen müssen.
Also: Ich brauche ein Auto um zur Arbeit zu kommen. Jeden Tag hin und zurück 190 km. „Lieber Freundlicher, was hast Du auf dem Hof stehen“?
Ich habe dann den Auris Hybrid Touring vom Verkaufsleiter bekommen. 3 Monate alt, 3.000 km, 30% Rabatt. Und jetzt fahre ich (erst mal) Auris. Jaja, so tief kann man sinken. Den Auris fahre ich mit 4,5 Liter. Der macht zwar keinen Spaß aber ist ne absolute Sparbüchse. Vielleicht behalte ich das Ding und kaufe mir noch einen Landcruiser dazu. :mrgreen:
Grüße
Heinz
-----------------------------------------
hoffentlich werd` ich nie erwachsen

Hydro
Beiträge: 491
Registriert: 6. Sep 2016, 07:29
Fahrzeug: Land Cruiser J120

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Hydro » 18. Apr 2019, 14:06

Das wäre die einzige vernünftige Variante :old: Go4Cruiser

Benutzeravatar
fsk18
Beiträge: 860
Registriert: 16. Mai 2012, 21:08
Kontaktdaten:

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von fsk18 » 19. Apr 2019, 16:04

Tequila hat geschrieben:
18. Apr 2019, 08:32
Der macht zwar keinen Spaß aber ist ne absolute Sparbüchse. Vielleicht behalte ich das Ding und kaufe mir noch einen Landcruiser dazu. :mrgreen:
jaja so kanns gehen. Ich fahre auch leicht 25.000km p.a. mit meinem 21 Jahre jingen Nissan Micra. Räder und Fahrwerk sowie Karosserie sind zwischenzeitlich optimiert, für geringfügig mehr Fahrspass aus den 1.0er Nähmaschinenmotor. Später, wahrscheinlich wenn die 3 Kinder ausgezogen sind, kommt der 100er wieder auf die Strasse ... :cry: :cry: :cry:
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de
seit Mai 2019 mit eigener Werkstatt

und auch bei http://www.MadeInRussia.de
Ausstellerstand M29 auf der AbenteuerAllrad in BK 2019

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1488
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Tscharlie » 19. Apr 2019, 17:42

Servus Heinz :!:

„Natürlich“ sollte man (m/w/d :wink:) einen Landcruiser im Stall haben :!: :old:

Aber wenn Toyota Dir derzeit keinen aktuellen RAV4-Hybrid liefern kann, steht dann nicht evtl. beim Lexus-Händler ein entspr. Modell verfügbar parat ?
Über die Außen-Optik sag ich mal nix (man sitzt ja aber innen und da ist ein Lexus meilenweit besser als der vergleichbare Toyo), die Hybrid-Technik ist ja aber dieselbe bei RAV4 & NX.

Auris als „Daily“ mag ja sehr vernünftig sein, aber wieviel Zeit verbringst Du da täglich in „unschönem“ Ambiente ? :roll:
Gönn‘ Dir was. :wink:

Wir jedenfalls haben Fraules RAV4 vor 1,5 Jahren „zur vollsten Zufriedenheit“ durch einen Lexus ersetzt.
Ist zwar ne andere Liga (RX 450h), aber ein NX 300h könnte bei Dir ja vllt. passen ?

Liebe Grüße und schöne Feiertage,
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Benutzeravatar
Tequila
Beiträge: 2281
Registriert: 3. Aug 2008, 15:05

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Tequila » 21. Apr 2019, 13:43

Hallo Tscharlie,
ja, du hast Recht. Lexus ist immer eine Option allerdings ist der aktuelle NX300 noch der Zwilling des alten RAV4 also 197 PS. Der neue RAV hat 218 PS, ist ein komplett neues Auto und der NX 300 wird wphl im nächsten Jahr einen Nachfolger bekommen. Also, jetzt einen kaufen schied damit auch aus. Der UX ist auch ein tolles Auto und allemal ausreichend motorisiert, nur ist auch hier ein Update geplant. Genau wie beim Zwilling CHR.
Ich glaube, es ist für mich einfach ein Jahr zu früh, zu Lexus zu gehen.

Der Auris ist übrigens innen ganz okay und zum Teil sogar besser verarbeitet als der RAV. Das Navi / Multimedia ist besser, das Armaturenbrett schöner verarbeitet und auch ein paar andere Details sind um einiges besser gelöst. Speziell die Gurtführung auf der Rückbank (habe ja zwei Enkel) ist meilenweit vom RAV entfernt und der Kofferraum ist wesentlich besser nutzbar.

Mein aktueller Wunschtraum wäre:
- Mein 2018er Auris, zehn Zentimeter höher gelegt, 10 cm breiter, 10 cm mehr Höhe innen, 20 cm mehr Radstand/Gesamtlänge
- Den Antrieb des neuen RAV4
- 4X4
- größere Sitze
- Panoramadach

Ich warte jetzt erst mal ab, was das nächste Jahr bringen wird. Der kommende Camry wäre vielleicht auch ein netter Dienstwagen (?) und "just 4 fun" wäre etwas gutes gebrauchtes mit grobem Reifenprofil auch mal wieder ganz nett. :old:

Euch auch frohes Ostern und schönen Gruß ans Fraule :wink:
Grüße
Heinz
-----------------------------------------
hoffentlich werd` ich nie erwachsen

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1488
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Tscharlie » 21. Apr 2019, 15:27

Servus Heinz,

gut nachvollziehbare Argumentation. :tup:

Der neue Camry - womöglich als „Cross Country“-Kombi á la Subaru Outback, nur höher - ja, könnte ein gutes Auto sein. Der „alte“ Camry war ja legendär. :up:

Das Zweit-Auto könnte dann ja immer noch ein LC sein ... :wink:

Liebe Grüße auch an Barbara und alle Eichhörner,
Marion & Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Antworten