das Leben nach dem Landcruiser

Was sonst nirgendwo reinpasst, aber über das geredet werden muß
Hydro
Beiträge: 491
Registriert: 6. Sep 2016, 07:29
Fahrzeug: Land Cruiser J120

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Hydro » 8. Jul 2018, 18:36

So Tequilla / Heinz isses ... Ich persönlich fahre von jetzt an LC so lange ich es mir leisten kann. Mir gefallen viele andere Gelände-Fahrzeuge auch , den 2019er Jimny überlege ich mir auch schon.... aber nur als Zweitoffroader der GRJ120 bleibt as-long-as-possible ...
LC is ne Lebenseinstellung ... und zwar ne geile !!

Benutzeravatar
Rolf Blank
Beiträge: 161
Registriert: 3. Aug 2008, 16:11

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Rolf Blank » 8. Jul 2018, 20:38

Tequilla, besser kann man es nicht ausdrücken. Ich bin jetzt mit meinem GLE 350 auch extrem zufrieden und trotzdem geht es mir genauso wie dir mit dem RAV.
Was mir allerdings hilft ist, das ich einfach extrem angepisst bin, das Toyota die Modelpflege und Weiterentwicklung des Landcruiser so vergeigt hat und so keine Sehnsucht nach dem aktuellen Modell mehr besteht.

LC120

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von LC120 » 9. Jul 2018, 23:19

Hallo Heinz & Rolf,

interessant, dass Euch bei Euren Fahrzeugen etwas fehlt- denke es ist das "gewisse Etwas" das ihr vermisst. Liegt vielleicht an der Emotionslosigkeit Euerer Fahrzeuge? (Uns geht es in diesem Punkt mit dem Nachfolger, dem Ram 1500 eindeutig besser 😎)

Aber ob das ausgerechnet ein J15 bietet? Ich bin da nicht Deiner Meinung Heinz, eher doch der J12 oder ein J10...

Was ist aber nicht nachvollziehen kann, ist dieser Nimbus der "Unkaputtbarkeit" - nach etlichen Land Cruiser halte ich das für ein Gerücht aus längst vergangenen Zeiten! Selbst die einfacher gestrickten FJC sind diesbezüglich eine Ernüchterung. Das Gefühl trügt, die LC sind inzwischen mehr Schein als Sein😒

Ansonsten stimme ich Dir voll zu Rolf, traurig wie Toyota bei der Entwicklung des Land Cruiser verfährt...

Gruß,
Ronald

LC120

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von LC120 » 25. Nov 2018, 17:24

Hallo,

dann heißt es jetzt auch bei uns Abschied mit dem Land Cruiser zu nehmen, nach 7 Stück (J10,12,15) hat sich der letzte noch verbliebene KDJ120 auf unrühmliche, aber bestens bekannte Art, nämlich kapitalem Motorschaden verabschiedet (Injektor +Turbo).. bleiben noch die 2 FJ Cruiser in der Familie, die einigermaßen zuverlässig ihren Dienst verrichten.

Wie Werner, sind wir wieder bei den Amis gelandet, zusätzlich zum Ram kommt jetzt ein Cadillac zum Zuge....

Ciao,
Ronald

Benutzeravatar
Capitano
Moderator
Beiträge: 1245
Registriert: 3. Aug 2008, 16:12
Fahrzeug: Land Cruiser J 15
Kontaktdaten:

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Capitano » 25. Nov 2018, 17:33

:-?
Schade!

Irgendwie ist das mit dem Landcruiser nicht mehr so wie früher!
2017 wollten auch wir "fremdgehen", haben uns dennoch für den 15-er entschieden.
Trotzdem, ich weiß nicht nicht ob wir richtig gehandelt haben...!
Bild

Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Wundere dich nicht über das breite Dauergrinsen. Das bleibt, solange man dieses Auto fährt! (Seb., 2008)

Was glaubt Ihr, was in unserem Land los wäre, wenn alle wüssten, was in unserem Land los ist!

Benutzeravatar
Rolf Blank
Beiträge: 161
Registriert: 3. Aug 2008, 16:11

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Rolf Blank » 25. Nov 2018, 20:07

Traurig stimmt mich das hier.
Toyota hat unzählige hochzufrieden Kunden durch seine vermurkste Modellpoltik in die Arme anderer Marken getrieben. So bin ich nach der großen Enttäuschung mit demJ15 jetzt hochzufriedener Mercedes GLE Fahrer, trauere allerdings noch immer meinem J12 nach. Er war einfach das beste und passendste Fahrzeug meines Lebens. So gerne hätte ich einen adäquaten Nachfolger gekauft. Ewig schade!

lehencountry
Beiträge: 195
Registriert: 5. Jun 2009, 20:23

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von lehencountry » 26. Nov 2018, 07:57

Echt schade, dass Toyota beim Land Cruiser die falsche Richtung geht. Zumindest sollten sie mit der Konkurrenz versuchen mitzuhalten - in der Preisklasse 50- 70.000,- sollte man schon einen 6 Zylinder und eine vernünftige Automatik anbieten. Als Overländer (sind eh die wenigsten) taugt der Landcruiser anscheinend auch nur noch bedingt auf Grund der häufigen Injektoren-Probleme. Für die Mehrheit der Europäer reicht ja ein SUV auch, zum Hängerziehen oder nur als Allrad im Winter. Neben Leistung hingt Toyota auch bei der Ausstattung hinten nach - im Schnitt um die 5 Jahre.
Die Käufer werden immer anspruchsvoller, ist nun mal so und die Verkaufszahlen von Mercedes, Touareg, Jeep und BMW zeigen ja was der Kunde will.
Verwunderlich ist nur, dass der grösste (oder nur zweitgrösste?) Autohersteller den Anschluss in diesem boomenden Segment verpasst, verschläft ....jedenfalls echt vermasselt hat. Den 4l V6 bieten sie selbst in verkaufsstarken Ländern nicht mehr an. Bleibt also der wenig überzeugende 177 PS 4 Zylinder, der mit Wohnwagen nicht die höchste AT-Gangstufe erreicht.

Ich habe aus reinem Interesse mal den aktuellen Ssangyong Rexton probiert. 181 PS, 420 NM, eine 7 Gang-AT von Mercedes, zieht 3,5 To.
Vom Stand braucht der 2,2 l etwas mehr Gas, aber dann gehts flott voran, die AT ist nicht 100%ig optimal abgestimmt, aber trotzdem angenehmer als die vom Land Cruiser. Der Innenraum erstaunlich modern, kein Vergleich zu früheren Modellen. Der Rexton ist schick geworden, das Fahrwerk angenehm straff, keine tiefgezogen Front- und Heckschürzen, einer fürs Gelände und für die Straße.

Ronald, viel Spaß mit dem Cady.
Rolf, mit ML und GLE hab ich mich bei den Probefahrten auch sofort wohl gefühlt.
Ein vollwertiges Reserverad und serienmäßige Untersetzung gaben doch den Zuschlag beim Jeep.
Servus - Werner

Benutzeravatar
Rolf Blank
Beiträge: 161
Registriert: 3. Aug 2008, 16:11

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Rolf Blank » 26. Nov 2018, 09:25

Der neue Rexton ist sicher eine wirkliche Alternative. Fragt sich nur, wo es Ssangyong Händler gibt. Die sind schon sehr weit gestreut.

Hydro
Beiträge: 491
Registriert: 6. Sep 2016, 07:29
Fahrzeug: Land Cruiser J120

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von Hydro » 26. Nov 2018, 09:38

@ Werner : der J15 als V6 wird in Saudi Arabien noch angeboten. Und Russland.

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1554
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: das Leben nach dem Landcruiser

Beitrag von sgm » 26. Nov 2018, 10:18

Mal ehrlich, worüber jammert ihr hier? Das Toyota euch keinen Lifestyle-SUV anbietet?
Die gibt es doch inzwischen wie Sand am Meer. Landrover verkauft z.b. nur noch solche Kisten - sehen gut aus, taugen maximal dazu zum Getränkehändler zu fahren und dort auch bei Schneefall wieder wegzukommen.

Toyota ist inzwischen einer der letzten Hersteller, der auch Kunden bedienen kann, die nach einem eher nutzwertorientierten Fahrzeug suchen und gleichzeitig keinen Pickup fahren wollen. Was gibt es für solche Interessenten an echten Alternativen? Keine! Die komische neue G-Klasse vergessen wir einfach mal.
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

Antworten