pyrenäen im sept./oktober

Wochenendtouren oder kleine Fluchten aus dem Alltag.
Antworten
peter
Beiträge: 147
Registriert: 31. Okt 2008, 16:12

pyrenäen im sept./oktober

Beitrag von peter » 23. Mai 2011, 17:14

hallo leute,

ich möchte mal hier in die runde fragen, ob es interessierte gibt, die im sept./oktober mit in die pyrenäen fahren möchten.
ich stelle mir vor die region andorra und umgebung für den zeitraum von 6-10 tagen in der woche 39 und 40 unsicher zu machen.

bitte melden

gruss
peter

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 368
Registriert: 6. Apr 2009, 11:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Werner » 23. Mai 2011, 20:11

Sehr ich da was falsch? Von hier (Hamburg) bis Androrra sind es schlappe 1.750km - hin und zurück also 3.500. Selbst mit nur einer
Zwischenübernachtung wären das schon 4 Tage. Bleiben somit noch 2 bis 6 vor Ort, je nachdem, ob Reise 6 oder 10 Tage?
Viele Grüße

Werner


Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken, ist einer von ihnen überflüssig. (Winston Chrchill)

Benutzeravatar
Nanook
Beiträge: 441
Registriert: 6. Aug 2008, 21:12
Fahrzeug: LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Beitrag von Nanook » 24. Mai 2011, 13:05

@werner:

Nach Süddeutschland umziehen!

J.
„Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.“
Leonardo da Vinci

LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

peter
Beiträge: 147
Registriert: 31. Okt 2008, 16:12

Beitrag von peter » 25. Mai 2011, 08:51

hallo werner,

die rubrik heisst ja auch "kurzreisen" :shock:

zugegeben, aus dem norden kommend macht das vielleicht weniger sinn.



peter

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 368
Registriert: 6. Apr 2009, 11:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Werner » 8. Jun 2011, 23:19

Na dann ... mal los!
Ich bleib in Norddeutschland. Habe 20 Jahre nahe Heidelberg gelebt, und dort konnte man kaum frei durch Wald und Flur fahren wie hier in MacPom und gegenüber der Elbe im Wendland und der Heide. Aber Eure Hügel fehlen mir schon, hier ist alles flach.
Viele Grüße

Werner


Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken, ist einer von ihnen überflüssig. (Winston Chrchill)

Benutzeravatar
Nanook
Beiträge: 441
Registriert: 6. Aug 2008, 21:12
Fahrzeug: LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Beitrag von Nanook » 9. Jun 2011, 21:14

... da die Pyrenäen nicht gezogen hatte, werfe ich mal Ligurien Anfang September (mit Ventura) in den Ring :-).

Ich fahre die Tour mit. Noch jemand dabei?

Viele Grüße
Jörg
„Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.“
Leonardo da Vinci

LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

peter
Beiträge: 147
Registriert: 31. Okt 2008, 16:12

Beitrag von peter » 10. Jun 2011, 09:04

hallo jörg,

mit denen fahre ich nicht mehr, seit die hotelauswahl die 1 sterne kategorie nicht mehr übersteigt.
stimmt zwar nicht ganz, aber selbst die 3 sternehotels sind einfach nur schäbig, und das tue ich mir im urlaub nicht mehr an!
dann lieber zelten!!!!
bin früher viel mit denen gefahren, hatten damals gute restaurants dabei, aber heute regiert der geiz (bei gleichen gebühren) und das ist mir die freie zeit nicht wert.

wahrscheinlich fahre ich dann alleine nach andorra. habe dort gute und bezahlbare übernachtung und restaurants ausbaldowert. nur die einstiege für die tollen touren nicht gefunden...

alternativ wäre da noch tc-offroad trekking. sehr teuer aber gute hotels und angeblich achten die bei der streckenführung auch etwas auf die fahrzeuge, von wegen verkratzen und so...

oder eben das toyota- offroad camp in italien.


gruss

peter

p.s. was ist aus deiner idee geworden. kannst mir gerne pn schicken.

Benutzeravatar
Nanook
Beiträge: 441
Registriert: 6. Aug 2008, 21:12
Fahrzeug: LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Beitrag von Nanook » 10. Jun 2011, 16:04

Hallo Peter,

na du machst mir aber Mut. Du warst es doch, der immer recht gut über Ventura geredet hat ...

Ähem ... TC-Offroad ... also ich halte große Stücke auf die und das ist das kompetenteste Team, was ich bislang kennengelernt habe ... aber dass die materialschonend sind, das würde ich nicht unterschreiben ... Ich würde die als sehr kernig und sehr kompetent bezeichnen.
Wer hat dir erzählt, dass die schonend sind :-)?

Viele Grüße
Jörg
„Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.“
Leonardo da Vinci

LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

peter
Beiträge: 147
Registriert: 31. Okt 2008, 16:12

Beitrag von peter » 10. Jun 2011, 16:31

hallo jörg,

ja ventura isch scho ok. die orga ist super, die leute sind nett, das ganze hat hand und fuss.
nur bei der letzten ligurien a la carte und pyrenäen-tour habe ich eben andere hotels vorgefunden als in den früheren touren. auch bei den restaurants hat sich einiges zum negativen geändert.

ich habe dann auch die erste von off-road für toyota organisierte tour mitgefahren, und da waren die zimmer auch mies (relais gleise).
ich glaube du warst dabei?!
beim gunther trifft man sich z.b. schon am vorabend gemeinsam zum essen und nicht erst am nächsten morgen...

von tc offroad kann ich nur sagen was mir der sven berichtet hat.
Trans-Pyrenäen-Tour:
"Eines unserer Erkundungsteams ist soeben aus den Pyrenäen zurückgekehrt. Das Team hatte den Auftrag, die Strecken vor Beginn der Reise-Saison auf Winterschäden zu checken und neue Strecken auszuscouten. Beides ist gelungen: die Strecken sind frei und die Tour konnte um sehr schöne, neue Streckenabschnitte und Campstellen bereichert werden! Die Camp-Varianten der Trans-Pyrenäen-Touren sind bereits für das ganze Jahr 2011 komplett ausgebucht. Bei der Hotel-Variante gibt es hier und da noch 1-2 freie Plätze. Bei der diesjährigen Hotel-Variante übernachten wir in solchen außergewöhnlich schönen Hotels wie diesem hier:

http://www.riberies.com/riberies-instal ... ma=english"

er meinte in einer mail, die hoteltouren seien etwas enstpannter und materialschonender ausgesucht als die camp-touren.

gruss

peter

p.s. ich weis noch nicht, ob ich alleine oder in einer gruppe fahren werde.
evtl. hast du ja lust mit mir eine kleine gruppe zu bilden?!
für eine gruppe spricht: man muss sich um nix kümmern, und kann das ganze geniesen.
für alleine reisen spricht: der preis, die wesentlich besseren hotels und restaurants. aber man kennt die routen nicht und muss alle abzweigungen selbst erkunden...

Benutzeravatar
Nanook
Beiträge: 441
Registriert: 6. Aug 2008, 21:12
Fahrzeug: LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Beitrag von Nanook » 10. Jun 2011, 17:39

Hallo Peter,

ich bin für dieses Jahr schon komplett duchgetaktet inklusive meines Mini-Sabbaticals im September mit Offroad und Alpenwanderung :-).

Ich möchte nächstes Jahr mit TC nach Schottland und/ oder die Sternfahrt Rumänien machen (Hoteltour); von daher wäre ich auf einen Live-Erfahrungsbericht sehr gespannt :-).

Was unser Offroad-Projekt angeht, so ist das im Moment "on hold". Es fehlt an einem engagierten und kompetenten Geschäftsführer. Aber gestorben ist die Sache noch nicht.

Viele Grüße
Jörg
„Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.“
Leonardo da Vinci

LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Antworten