Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Alle Themen zum Land Cruiser, die sonst nirgendwo einen Platz finden würden.
Cocoloco
Beiträge: 9
Registriert: 7. Okt 2019, 14:09

Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von Cocoloco » 8. Okt 2019, 12:54

Hallo,

ich heisse Enzio und lebe seit knapp 30 Jahren an der spanischen Costa Blanca (Details siehe Neuvorstellung). Ich suche einen gebrauchten LC, bin mir aber nicht sicher, ob es ein J15, ein 100er oder 200er werden soll. Gefahren bin ich bislang nur einen J12 mit Basisausstattung und der hat mich ehrlich gesagt nicht überzeugt, weder von der Motorleistung noch von der Materialanmutung her. Beim J15 habe ich Bedenken, ob die 177 PS für das schwere Fahrzeug ausreichend sind. Ich fahre derzeit einen Hyundai SantaFe mit 200PS, der ist wesentlich leichter als ein J15 und selbst da genügt mir das Drehoment im unteren Drehzahlbereich nicht (ich fahre häufig steile Bergstrassen mit engen Serpentinen). Also neige ich eher zu einem 100er oder 200er. Das Problem ist, das die hier angebotenen neueren Gebrauchten z.T. eine sehr hohe Laufleistung haben und für meine Begriffe immer noch sehr teuer sind. Für 30.000 Euro bekomme ich hier einen J15 mit weniger als 100.000km, die 100er und 200er haben für das Geld deutlich mehr Kilometer auf dem Buckel (teilweise 300.000 und mehr).

Frage: mit welcher Laufleistung kann ich bei den Motoren rechnen, selbstverständlich regelmässig gewartet und mit wenig Zugbetrieb? Macht ein 200er der 300TKM auf dem Buckel hat noch Sinn? Sind die verwendeten Materialien beim 100/200er hochwertiger als beim J15?

Vielen Dank und sonnige Grüsse von der Costa Blanca!

Enzio

Benutzeravatar
fsk18
Beiträge: 887
Registriert: 16. Mai 2012, 21:08
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von fsk18 » 8. Okt 2019, 16:36

uiihhhh

deine Erwartungshaltung klingt nicht nach TOYOTA - mir persönlich hat die Qualitäts- und Materialanmutung bei Japanern generell immer gereicht. Motorleistung bzw. deren Entfaltung bei einem 100er oder 200er würde ich als nicht sportlich und nicht druckvoll aus dem Keller heraus interpretieren. Mir reicht es - meistens ;-) Schnell und mit Drehzahl kann ICH mit jedem Auto, ist nur die Frage wie lange es dauert bis man Schnell und Drehzahl hat. Mit meiner 54PS-Alltagsschlampe NISSAN komme ich auch auf 150 km/h ... es dauert halt nur 1 oder 2 Autobahnausfahrten. Und Motordrehzahl kommt auch irgendwann zustande wenn die im Durchmesser grösser und breiter dimensionierten Räder erstmal in Schwung sind ... genauso fährt sich ein Hilux oder Landcruiser ...
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de
seit Mai 2019 mit eigener Werkstatt :old: :old: :old:

Cocoloco
Beiträge: 9
Registriert: 7. Okt 2019, 14:09

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von Cocoloco » 9. Okt 2019, 10:10

Hallo Basti,
der Achtzylinder Diesel sollte doch auch im unteren Drehzahlbereich, wo es bei den Turbodieseln meist hapert, bärenstark sein, oder täusche ich mich?
Und was die Materialanmutung angeht dürfte es bei den diversen Modellvarianten doch auch grosse Unterschiede geben. Gegenüber dem von mir gefahrenen GX wirkt mein Hyundai richtig edel. Aber ein SantaFe ist trotz Vierradantrieb halt kein LC. Was mir bei meinem Auto am meisten fehlt, ist der Hubraum. Und der ist bekanntlich durch nichts zu ersetzen, auch nicht durch einen Turbo.

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1584
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von sgm » 9. Okt 2019, 15:46

Naja du bist einen J12 gefahren. Seit wann wird der nicht mehr produziert und wie alt ist dein Santa Claus?

Letztendlich darf man sich nichts vormachen, Landcruiser sind im Vergleich zu Mitbewerbern eher Nutzfahrzeuge und weniger Lifestyle Laster. Davon gibt es nicht mehr soviele.

Einen J12 würde ich heute nicht mehr kaufen, weil zu alt. Beim 200er waren mir persönlich die Unterhaltskosten zu hoch. Wenn ich mir vorstelle, was so ein 8-Zylinder alles an Bauteilen hat, dann wird es mir ganz anders. Kannst ja mal in australischen Foren schauen, was die so verbrauchen.
Bleibt ein J15 oder der 100er. Den letzteren würde ich sofort nehmen, wenn ich auf der Suche wäre und vor einem ordentlichen Exemplar stehen würde. Davon gibt es leider auch nicht mehr viele. Dafür bekommt man dann einen schönen klassischen Dieselmotor mit relativ wenig Elektronik und und einem schönen Sound.
Dagegen klingt ein 4 Zylinder Common rail meistens wie ein Trekker.

So ein 100er ist aber auch keine Rennmaschine. Wenn du das erwartest würde ich mich eher bei anderen Fabriken umschauen.
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

Cocoloco
Beiträge: 9
Registriert: 7. Okt 2019, 14:09

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von Cocoloco » 9. Okt 2019, 17:50

Hallo sgm,
danke für Deine Infos. Wenn ich eine Rennmaschine suchen würde, würde ich einen Grand Cherokee mit entsprechender Motorisierung nehmen. Ich suche ein zuverlässiges Alltagsauto, das auch fürs Grobe taugt, vernünftig und wertig ausgestattet und mit einem durchzugsstarken Motor. Bin kein Freund von 4-Zylinder-Turbodieseln, sonst würde ich meinen topausgestatteten Santa behalten. Den habe ich Anfang dieses Jahres quasi als Notlösung gekauft, weil ich hier in der Nähe keinen passenden Landcruiser gefunden habe. Schönes Fahrzeug, aber fürs Gelände nicht gebaut und auch viel zu schade.

Benutzeravatar
fsk18
Beiträge: 887
Registriert: 16. Mai 2012, 21:08
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von fsk18 » 9. Okt 2019, 21:22

Setzt dich mal auf die Warteliste nach gebrauchten 100er ab ca. 2004 und schau in die Portale - wenn du einen finden solltest der alles hat und kann und weiterhin auch alles kann ... dann kaufe diesen. Wird aber lange dauern bis einer kommt ... Drehmomentorgien aus dem Drehzahlkeller hat Toyota bei Automatikgetriebefahrzeugen nicht einprogrammiert ...
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de
seit Mai 2019 mit eigener Werkstatt :old: :old: :old:

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1503
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von Tscharlie » 9. Okt 2019, 22:09

Cocoloco hat geschrieben:
9. Okt 2019, 17:50
Bin kein Freund von 4-Zylinder-Turbodieseln, sonst würde ich meinen topausgestatteten Santa behalten. Den habe ich Anfang dieses Jahres quasi als Notlösung gekauft, weil ich hier in der Nähe keinen passenden Landcruiser gefunden habe. Schönes Fahrzeug, aber fürs Gelände nicht gebaut und auch viel zu schade.
Servus,

dann solltest Du aber einen „echten“ Geländewagen mit Rahmen, hinterer Starrachse, Verteilergetriebe und mechanischem Permanentallrad nicht ständig an der „Dynamik“ Deines selbsttragend gebauten Quermotor-SUV mit elektronisch ständig verfügbarem Allrad ohne Untersetzung messen, von den Karosseriewinkeln mal ganz abgesehen.

Den Unterschied zwischen haltbarem Geländewagen und dynamischem SUV siehst Du dann in 5-10 Jahren.
Beides geht nicht zusammen, und ein 100er/200er ist auch kein Dynamiker (und für enge Serpentinenstraßen eigtl. auch zu breit und zu schwer).

Stefan hat recht - ein LC ist von der ganzen Machart her eher ein Light Truck, ein Nutzfahrzeug.
Das muß man einkalkulieren oder bleiben lassen.

Just my 2 Cents.

Liebe Grüße, Tscharlie

P.S.: Edit sagt : Schau mal bei Land Rover vorbei - die versuchen zu bieten, was Du mMn suchst. Wie lange das funzt, musst Du dann sehen.
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Cocoloco
Beiträge: 9
Registriert: 7. Okt 2019, 14:09

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von Cocoloco » 10. Okt 2019, 09:11

Hallo Tscharlie,

ich stelle ja gar keine Vergleiche an mit meinem SUV. Wenn Du meine Mail liest, dann schreibe ich explizit, dass mein Santa kein Geländewagen ist. Und Land Rover - vergiss es. Hab ich gehabt, brauche ich nicht mehr. Schau mal bei landroverhell.com rein, dann weisst Du, warum ;-)

Leider ist die Zuverlässigkeit der Jeeps auch nicht toll, der Grand Cherokee Overland wäre sonst eine Alternative.

Gruss
Enzio

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1503
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von Tscharlie » 10. Okt 2019, 11:55

Servus Enzio,

nun, Du schreibst u.a., daß Dir das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich selbst bei Deinem Santa Fe schon zu gering sei - das kann bei einem LC als echtem Geländewagen und dem entsprechenden Leistungsgewicht (egal, ob Prado-Modell oder Station-Modell) eben auch nicht besser sein.
Und wenn Dir das nicht genügt, musst Du eben leider außerhalb von Toyota suchen. :keineahnung:

Und da bleibt Dir heutzutage dann eigentlich nur noch Land Rover und Jeep bzw. Mercedes G, wenn Du einen Geländewagen willst - andere wie Nissan spielen ja leider nicht mehr mit. :?

Liebe Grüße,
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Cocoloco
Beiträge: 9
Registriert: 7. Okt 2019, 14:09

Re: Kaufberatung: J15, 100 oder 200

Beitrag von Cocoloco » 10. Okt 2019, 16:35

Hallo Tscharlie,
danke für Deine berechtigten Kommentare. Mein Santa hat 430Nm Drehmoment bei 1800-2500 U/min, der Toyota J20 hat 650 Nm. Der Unterschied sollte sich schon bemerkbar machen. Ich fahre beruflich jeden Tag Steigungen rauf und runter und mich nervt, dass ich bei jeder Kurve am Hang wegen dem Turboloch in den ersten Gang runterschalten muss (ich habe einen Schaltwagen). Oft muss ich Fincas auf dem Land besuchen, die Zufahrten sind schmal, rechts und linke Büsche, die meinen neuen Lack zerkratzen. Bei einem gebrauchten Toyota sähe ich das nicht so eng. Die gebrauchten Mercedes G sind ausserhalb meiner Preisklasse. Was mich an den Toyotas reizt, ist deren bewiesene Haltbarkeit. Die Gebrauchten, die hier angeboten werden, sind z.T. 500.000 km gelaufen. Da braucht man keine Worte mehr verlieren.

Liebe Grüsse
Enzio

Antworten