GRJ79 - Benziner oder was?

Alle Themen zum Land Cruiser, die sonst nirgendwo einen Platz finden würden.
Benutzeravatar
Nanook
Beiträge: 441
Registriert: 6. Aug 2008, 21:12
Fahrzeug: LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

GRJ79 - Benziner oder was?

Beitrag von Nanook » 9. Jun 2015, 21:58

... ich bin heute den GRJ79 probegefahren :-). Das war Liebe auf dem ersten Kilometer ... wie mein 80er in ganz neu, nur mit wesentlich mehr Power, die nicht im Wandler in Wärme überführt wird. Ein Auto für 20 Jahre - und noch länger brauche ich wohl kein Reisemobil mehr :-).

J.
„Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.“
Leonardo da Vinci

LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Benutzeravatar
biks
Beiträge: 544
Registriert: 3. Aug 2008, 15:41
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden?

Beitrag von biks » 10. Jun 2015, 15:34

Der Marke bleibste also treu, wer importiert den für Dich?

Daniels Auto kriegt 'nen neuen Shortblock und neue Injektoren. Laut Toyota-Händler kostet es, wenn es blöd läuft, 11 Kilo......wenn es super gut läuft mit Kulanzantrag, zahlt Toyota davon 9....... Daniel will halt auch eine neue Kupplung......
Grüße
Birgit

Benutzeravatar
Nanook
Beiträge: 441
Registriert: 6. Aug 2008, 21:12
Fahrzeug: LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Re: Motorschaden?

Beitrag von Nanook » 10. Jun 2015, 17:18

... das klingt wirklich vielversprechend! Wenn ich jetzt boshaft wäre, würde ich fragen, ob Toyota vielleicht nun gemerkt hat, was die Stunde geschlagen hat und sich in Kulanz übt? Ich drück euch jedenfalls die Daumen, dass es so ausgeht wie skizziert.

Bei einem GRJ79 fällt mir die Markentreue leicht. Der erinnert mich einfach an meinen 80er und auf den lass ich nix kommen. Der ist tapfer und solide auch wenn ihn zunehmend einige Alterszipperlein plagen :-). Wenn du dir den Rahmen vom 79er anschaust, denkst du, dass der irgendwo an einer Eisenbahntrasse geklaut wurde. Das ist eher ein Eisenbahnschweller als ein Autorahmen. Der vermittelt einem: mich kriegst du nicht nicht kaputt :-).

LG
J.

PS: die Teile kommen über Extrem nach Deutschland!
„Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.“
Leonardo da Vinci

LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1483
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Re: Motorschaden?

Beitrag von Tscharlie » 10. Jun 2015, 17:53

@ biks & dast : wir drücken weiterhin die Daumen, daß es halbwegs gut ausgeht - unglaublich, daß die Injektoren bisher nicht getauscht wurden, und die Sache mit der Dichtung war 'ne offizielle QSM, das hätten sie machen müssen ! :roll:

@ Nanook : beim Hilux ist mir aus dem BTF eigtl. nur 1 solcher Fall bekannt und demnach soll seit 2014 eine Änderung erfolgt sein (der Fall erhielt kulanzmäßig einen 2014er Shortblock, der verbessert sein soll) :keineahnung:
Jedenfalls hätte ich bei einem recht neuen Hilux oder einem 15er keine so starke Bedenken wie bei unseren 12ern.

Aber Du hast Dich mit nem GRJ7 ja eh' für die beste, weil verlässlichste Lösung entschieden :respekt: - mir fehlt zu Anschaffung & Unterhalt (Spritkosten !) leider das notwendige Kleingeld ... :roll:

GRJ79 : Einzel- oder Doppelkabiner ?

Übrigens: soweit ich weiß, kannste bei Extrem auch auf Permanent-Allrad umbauen lassen - ich persönlich würd's an Deiner Stelle wohl machen lassen ... :mrgreen:


Liebe Grüße,
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

Benutzeravatar
Nanook
Beiträge: 441
Registriert: 6. Aug 2008, 21:12
Fahrzeug: LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

Re: Motorschaden?

Beitrag von Nanook » 10. Jun 2015, 18:45

Hallo Tscharlie,

ich habe auch gehört, dass beim HiLux weniger zu passieren scheint (mit den Injektoren). Es könnte aber sein, dass das damit zusammenhängt, dass der Einzelkabiner und der 1,5 Kabiner eine andere Maschine haben. Ich möchte aber den DoKa (wegen Nanook, bzw. Hund im allgemeinen) und da bin ich dann bei der (von mir nicht so geschätzten) 3,0 L Maschine. Zudem sagt Nestle, dass er empfiehlt das Chiptuning auf 200 PS durchzuführen, um die Mehrlast besser "handeln" zu können. Auch ist die Zuladung beim HiLux nicht so richtig groß, so dass er aufgelastet werden muss und zwingend ein anderes Fahrwerk braucht. Kabine wiegt rund 500kg.

Mit anderen Worten einmal drastisch formuliert (so ist mir das auch erst in Kissingen klargeworden): Für das von mir angestrebte Projekt, ist der HiLux zu schwach motorisiert und zu schwach dimensioniert. Beides ist behebbar, aber um welchen Preis?

Der GRJ hat 228 PS, die gegenüber dem FJ (mit der gleichen Maschine) bereits gedrosselt sind (aber trotzdem gehen wie die Hölle) und eine Zuladung von über einer Tonne (also keine Auflastung nötig). Zudem ist der GRJ auch beim Drehmoment auf 340Nm begrenzt, um Getriebe und Antriebsstrang zu schonen (Info von Többen).

In der Summe scheint mir der GRJ für das angedachte Projekt das geeignetere Fahrzeug zu sein. Ich war zunächst wegen der Schaltung skeptisch (meinen letzten Schalter bin ich vor fast 20 Jahren gefahren); aber das erwies sich als unproblematisch. Schließlich bin ich davor 17 Jahre Schaltwagen gefahren ... (ist es nicht unfassbar, wie alt man ist?). Wenn man den HiLux als DoKa fertig konfiguriert ist er nicht mehr viel preiswerter als der GRJ (... nach Verhandlung!). Natürlich wird sich der GRJ 30% - 50% mehr Sprit "genehmigen", aber das würde ich bei einem reinen Reisewagen akzeptieren.

Der Permanentallrad ist natürlich Pflicht - ohne Zwangssperrung. Der ist übrigens - laut Extrem Preisliste - beim GRJ rund 2.000 günstiger als beim Diesel :-/?!

Mir fehlen noch ein paar Angebote. Drück mir die Daumen, dass die gut ausfallen

VG
J.
„Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.“
Leonardo da Vinci

LC 200 Expeditionsmobil, Wrangler JK und Mitsubishi Pajero V80

schorsch
Beiträge: 25
Registriert: 12. Sep 2008, 09:40

Re: Motorschaden?

Beitrag von schorsch » 10. Jun 2015, 19:33

Sehr gute Wahl,

wir haben auch ewig überlegt, was der Nachfolger für unseren 12er werden soll.
Nach einer Probefahrt mit dem GRJ (76er) war es geschehen. Hatte 3 Angebote und habe im April bei Felix von extrem bestellt. Der hat sich mit Abstand am meisten Mühe gegeben und war auch preislich in Ordnung. Beim GRJ kann man nichts falsch machen. Selbst die Getriebeproblemen vom HZJ hat er nicht und das ein 4 Liter V6 zwischen 13 und 15 Litern verbraucht lässt sich verschmerzen. Zudem man mit dem 130 Liter Tank auch ne vernünftige Reichweite hat.

Gruß Schorsch

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1528
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: GRJ79 - Benziner oder was?

Beitrag von sgm » 11. Jun 2015, 11:02

Der Thread wurde geteilt von http://landcruiserfreunde.de/viewtopic.php?f=8&t=2601

Viel Spaß bei den "Benzingesprächen" :mrgreen:
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

Benutzeravatar
sgm
Administrator
Beiträge: 1528
Registriert: 18. Jan 2012, 22:31
Fahrzeug: Nissan Patrol Y61
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden?

Beitrag von sgm » 11. Jun 2015, 11:50

schorsch hat geschrieben:[...] 4 Liter V6 zwischen 13 und 15 Litern verbraucht lässt sich verschmerzen. Zudem man mit dem 130 Liter Tank auch ne vernünftige Reichweite hat.
Verbrauch eher Richtung 20 Liter, im Sand dann 30 aufwärts.
Das sollte man sich halt überlegen, was will ich mit dem Wagen machen und ist es mir egal, wenn ich in Deutschland immer 3stellig tanke?
twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.
so throw off the bowlines. sail away from the safe harbor. catch the trade winds in your sails.
explore. dream. discover. (mark twain)

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 1483
Registriert: 12. Aug 2008, 22:02

Re: GRJ79 - Benziner oder was?

Beitrag von Tscharlie » 11. Jun 2015, 15:12

Servus zusammen,

Danke für's "Teilen", Stefan :up:

Gern werd' ich mich demnächst an der Diskussion beteiligen, aber ich hab' momentan zuwenig Zeit Bild, denn wir befinden uns ganz ausnahmsweise :wink: schon wieder in Vorbereitung eines verlängerten Camping-Wochenendes ... :mrgreen:


Liebe Grüße,
Tscharlie
Die Welt ist das, was Deine Gedanken daraus machen

schorsch
Beiträge: 25
Registriert: 12. Sep 2008, 09:40

Re: GRJ79 - Benziner oder was?

Beitrag von schorsch » 11. Jun 2015, 15:53

...mmh. Die GRJ-Treiber berichten von rd. 15 Litern auf 100km, was sich in etwa ja auch mit den Angaben der FJ Cruiser deckt. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen. Ist ja auch abhängig von der Bereifung und dem Gasfuss. Im Gelände und gerade im Sand wirds natürlich deutlich mehr.
Wenn man dafür endlich mal einen standfesten und haltbaren Motor bekommt, soll es mir Recht sein. Das an der Tanke bei einem 130 Liter-Tank die EC-Karte glüht ist klar.
Aber eine Probefaht kann ich trotzdem jeden empfehlen. Macht tierisch Spaß.

Grüße Schorsch

Antworten