hohlraumversiegelung & unterbodenschutz

Alles rund um die Pflege des Wagens
schneeWolf
Beiträge: 8
Registriert: 29. Mai 2009, 19:50

hohlraumversiegelung & unterbodenschutz

Beitrag von schneeWolf » 3. Jun 2009, 20:14

hallo zusammen! ich bin neu und habe hoffentlich noch schonfrist! meine fragen zum obigen"problem" sind von euch schon mal angesprochen worden, ist allerdings, so glaube ich mich erinnern zu koennen, eine ganze weile her. habt ihr in dieser richtung neue erkenntnisse und wenn ja, welche.wo laesst man diese arbeiten am besten machen? meine nachfrage bei toyo in polen war negativ. ist hier nicht vorgesehen und noetig wurde mir mitgeteilt. dass es aber besser waere, wurde in einem testbericht ueber unseren liebling, (glaube vom ADAC), angeregt. da ich lieber gleich vorbeuge, als spaeter zu heilen, waere ich fuer ratschlaege dankbar. uebrigens, die freundlichen machen auch hier ihrem namen alle ehre. termine und bestellungen sind auch in englisch per e-mail moeglich, auf service und 1.hilfe kann gewartet werden. fuer einen preisvergleich hatte ich heute keine zeit, werde aber mal darueber berichten. gruss und danke!

Hagen
Dipl. Gumfö.
Beiträge: 447
Registriert: 3. Aug 2008, 15:27

Beitrag von Hagen » 3. Jun 2009, 20:53

Hallo SchneeWolf

Herzlich Willkommen in unserer lustigen Runde.

Auch gleich ein Hinweis auf deine Frage,siehe hier

http://sauerlandcruiser.forumprofi.de/t ... g-t23.html


Viel Spass noch bei und mit uns

Gruß
Hagen
Man sollte mit seinen Mitmenschen so umgehen, dass man jeden Abend in den Spiegel gucken kann.
_____________________________________

Ein Kluger merkt alles,ein Dummer macht zu allem eine Bemerkung. "Heinrich Heine"


Bild

LC120
Beiträge: 470
Registriert: 3. Sep 2008, 15:34

Beitrag von LC120 » 4. Jun 2009, 10:13

Hallo Schneewolf,

willkommen bei den LCF :wink:

Der J12 ist am Unterboden, respektive den Achsen nur unzureichend geschützt; wenn Du vorhast ihn länger zu behalten oder Dich bereits nach einem Jahr der Anblick des Rostbefalls dermassen erschrickst, dass Du Unterboden & Hohlraumkonservierung machen lassen willst, habe ich eine Topadresse im Ausland.
Unterbodenschutz dort wird auf Bitumenbasis verwendet und hält rund drei Jahre. O-Ton Toyota Meister: Top Qualität zum Top Preis 8)

Ciao,
Ronald

schneeWolf
Beiträge: 8
Registriert: 29. Mai 2009, 19:50

rostschutz, das ewig aktuelle thema

Beitrag von schneeWolf » 4. Jun 2009, 13:19

hi, ronald, danke fuer die schnelle antwort. bin an der adresse interessiert, weil man in der brd einen schutz auf bitumenbasis schwer erhaelt, wg. der alt-fz-ruecknahme. die hohlraumversiegelung duerfte ja auf wachsbasis sein?kennst du von uns jemanden, der ein statement juengeren datums abgeben kann, was die qualitaet betrifft? hast du preisliche anhaltspunkte? kann mir vostellen, dass dieses leidige kapitel alle interessiert und man dabei nie auslernt... so long! frank ***

Benutzeravatar
Cid
Beiträge: 1317
Registriert: 3. Aug 2008, 15:10

Beitrag von Cid » 4. Jun 2009, 18:14

Besser ist eine vernünftige Unterbodenkonservierung mit Wachs, weil der nicht spröde wird und von Feuchtigkeit unterwandert wird. Mike Sander's ist eine gute Wahl oder frag mal bei Nestle nach.

Viele Grüße
Cid
KDJ 120 - D4D- 173 PS - Nestle| Bj. 08 | BFG MT 265/70 | Mittel.Diff. Sperre + Nestle Mitteldifferential-Schaltung | 100% Diff.Sperre HA | Nestle-UFS Motor-VTG/Mitteldiff.-Tank | HT-Advanced Fahrwerk | Safari-Snorkel + hochgelegte Achsentlüftungen| EngelMT27F | 115 l Zusatztank | MWRockslider

LC120
Beiträge: 470
Registriert: 3. Sep 2008, 15:34

Beitrag von LC120 » 4. Jun 2009, 18:54

Hallo

@cid
welche Methode besser ist, ist meiner Meinung nach Ansichtssache; beide haben Vor- und Nachteile. In Deutschland wird vorzugsweise auch deswegen Wachs verwendet, weil die Methode nicht so arbeitsintensiv ist.

@Schneewolf,
Der Familienbetrieb ist in der Tschechischen Republik, zuerst wir der gesamte Unterboden vom Rost komplett gereinigt, asnschliessend getrocknet und dann die schwarze Bitumenkonservierung aufgetragen; die Hohlraumkonservierung erfolgt per Wachs.
Das ganze Prozedere dauert wegen der Trocknungszeit rund 4 bis 5 Tage. Der Preis lag letztes Jahr bei 210 Euro pro Fahrzeug (bei uns LC&FJ).
Haben dort bereits vier Fahrzeuge dort machen lassen, Betrieb arbeitet sehr gründlich, haben noch nie etwas zum Beanstanden gehabt. Unsere Toyo- Werkstatt hat die Arbeit mal unter Lupe genommen und für tadellos befunden :)
Bei Interesse gebe ich Adresse gerne weiter.

Hoffe geholfen zu haben,
Ciao,
Ronald

schneeWolf
Beiträge: 8
Registriert: 29. Mai 2009, 19:50

danke an die konservierungs-"raete", oder so.

Beitrag von schneeWolf » 4. Jun 2009, 19:36

gut, ich bin mit eurer hilfe einen schritt weiter. der preis ist fuer den aufwand angemessen, zumal ich aus frueheren versuchen den rost zu besiegen weiss, mit welcher =schweinerei= diese arbeit verbunden ist, wenn sie ordentlich gemacht werden soll. das faengt beim abkleben an und hoert heute beim entsorgen des problemmuells auf. freilich kommt man bei der dauer von 4-5 tagen auf den gedanken, dass die nebenbei noch eine pension betreiben. das setzt ja regelrechte milit. planungen voraus! eine weitere ueberlegung ist nun allerdings, was der tuv ect, dazu sagt; habe mal vernommen, die wuerden ganz schoen staenkern bei terroson und geschistern. werde mich mal erkundigen und euch das ergebnis naechste woche mitteilen. okay, danke nochmals, schoenen abend noch, gruss frank***.

schneeWolf
Beiträge: 8
Registriert: 29. Mai 2009, 19:50

tip zum unterbodenschutz

Beitrag von schneeWolf » 4. Jun 2009, 19:44

hallo hagen, danke fuer die begruessung in der runde und deinen hinweis. leider konnte ich letzteren noch nicht oeffnen, ich werde es zuhause probieren. ich bin hier in einem fremden netz und einiges klappt nicht so, wie gerne gewollt. erstmal danke, gruss frank***(schneeWolf)

Friesen-Cruiser
Beiträge: 295
Registriert: 7. Aug 2008, 23:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Friesen-Cruiser » 4. Jun 2009, 20:05

Cid hat geschrieben:.... oder frag mal bei Nestle nach.
das nervt ...

.... mich mindestens genauso wie dich das "Else" !
Livin' easy livin' FRI

Benutzeravatar
Cid
Beiträge: 1317
Registriert: 3. Aug 2008, 15:10

Beitrag von Cid » 4. Jun 2009, 20:43

Weißt Du was .. mach es wie ich und überlies es einfach :wink: ... Mich nervt auch so viel :lol:

ich kann auch schreiben: frag in einem Fachbetrieb wie Nestle, Többen o.ä. nach.... und wenn Dich das auch nervt.... :twisted: ... trink Dir nen Flens oder geh auf dem Deich spazieren...........

Bei Nestle hat man mein Auto gut und günstig konserviert, daher aufgrund meiner persönlichen guten Erfahrungen, mein Tip.
Wenn Du noch Fragen, Anregungen etc. pp. hast, darfst Du mir gerne eine PM schicken :roll: , denn da gehört das eigentlich rein.....
KDJ 120 - D4D- 173 PS - Nestle| Bj. 08 | BFG MT 265/70 | Mittel.Diff. Sperre + Nestle Mitteldifferential-Schaltung | 100% Diff.Sperre HA | Nestle-UFS Motor-VTG/Mitteldiff.-Tank | HT-Advanced Fahrwerk | Safari-Snorkel + hochgelegte Achsentlüftungen| EngelMT27F | 115 l Zusatztank | MWRockslider

Antworten